Tagesschau
05. Dezember 2022 aktualisiert um 14:20
Gesellschaft

Junger Fotograf

Senkrechtstarter: Fabian Dalpiaz und seine ganz besonderen Schnappschüsse

​Mit 16 Jahren einen internationalen Foto-Wettbewerb gewinnen. Das ist schon etwas besonderes. Gelungen ist das dem Kastelruther Schüler Fabian Dalpiaz.
Quelle © Rai Tagesschau Fabian Dalpiaz ist immer auf der Suche nach einem ganz besonderen Motiv.
Fabian Dalpiaz ist immer auf der Suche nach einem ganz besonderen Motiv.
Während andere in der Disco tanzen, ist er nächtelang unterwegs, um die Dolomiten abzulichten. Aber auch tagsüber ist er ständig auf der Suche nach Landschaftsmotiven. Wenn er mit seiner Spiegelreflexkamera unterwegs ist, vergisst er alles: Kälte, Hitze oder Nässe.

"Das ist wie eine Sucht" 
Fabian Dalpiaz

„Oft ist es schon ziemlich kalt, aber das blendet man alles aus. Wenn ich auf den Auslöser drücke, das Foto auf dem Display sehe und alles zum Leben erweckt wird, das ist dann der schönste Moment. Es ist wie eine Sucht“, erklärt Fabian Dalpiaz im Rai Tagesschau-Interview.

"Mich fasziniert, dass ich etwas fotografieren kann, was mit dem menschlichen Auge nicht sichtbar ist" 
Fabian Dalpiaz

Mit einer Nacht-Aufnahme vom Langkofel mit Sternschnuppe hat Fabian heuer in London den internationalen Astrofotografie-Wettbewerb in der Jugend-Kategorie gewonnen und das unter knapp 200 Einsendungen.
Das Siegerfoto von Fabian DalpiazDas Siegerfoto von Fabian Dalpiaz
„Wenn man mit dem Auge in den Sternenhimmel schaut, sieht man Sterne, aber nicht so viele wie mit der Kamera. Sie ist lichtempfindlicher. Mich fasziniert, dass ich etwas fotografieren kann, was mit dem menschlichen Auge nicht sichtbar ist“, ist Fabian Dalpiaz begeistert.

Ob er die Fotografie zu seinem Beruf machen will, das weiß Fabian Dalpiaz noch nicht so genau. So oder so – die Fotografie bleibt seine Leidenschaft.

(gr/joi)

					

Leseempfehlungen


					

Mehr Artikel zu Gesellschaft