Tagesschau
24. September 2020 aktualisiert um 07:57
Wirtschaft und Arbeit

Südtirol

Tourismus knackt Marke von 33 Millionen

33 Millionen Nächtigungen im Jahr 2018- das ist neuer Rekord. Beliebteste Urlaubsdestination ist das Pustertal.
Quelle © pixabay Massenansturm in den Bergen, der Tourismus in Südtirol boomt
Massenansturm in den Bergen, der Tourismus in Südtirol boomt
Das Tourismusjahr 2018 hat die Marke von 33 Millionen Nächtigungen geknackt. Das geht aus den Daten des Landesinstuts für Statistik hervor. Im gesamten Jahr gab es damit fast 900.000 Übernachtungen mehr als im Jahr zuvor. Die stärkste Gästegruppe kommt aus Deutschland, gefolgt von Italien. 

Championsleague im Tourismus

Die meisten Ankünfte wurden im Pustertal gezählt. 2.178.000 Personen zeichnen das Pustertal klar als Urlaubsdestination Nummer eins in Südtirol aus, vor dem Burggrafenamt (1.518.000 Ankünfte) und Salten-Schlern (1.177.000 Ankünfte). Noch deutlicher wird die Bedeutung des Pustertals im "Tourismusland" Südtirol bei den Übernachtungen. Im Osten des Landes wurden im vergangenen Jahr 10.271.000 Übernachtungen gezählt. Das Burggrafenamt kommt auf 7.225.000 Übernachtungen und Salten-Schlern auf 5.917.000 Übernachtungen.

Auch die laufende Wintersaison kann gute Zahlen aufweisen. Im November und im Dezember kamen rund 820.000 Gäste nach Südtirol. Das sind fast 17.000 Gäste mehr als im Vergleichszeitraum 2017. Der Tourismus boomt also weiter in Südtirol.

(cb/pg)

					

Leseempfehlungen


					

Mehr Artikel zu Wirtschaft und Arbeit