Tagesschau
18. Februar 2019 aktualisiert um 12:48
Chronik

„VinziMarkt“: Lebensmittel und Kleider für Bedürftige

Ab März startet in Bozen ein neues Projekt: Der „VinziMarkt“. Ein Lebensmittel- und Kleiderladen für Bedürftige, der statt mit Geld mit einem Punktesystem funktioniert.
Quelle © Pexels Der
Der "VinziMarkt" öffnet ab März immer am Dienstag- und Donnerstagnachmittag.
Ins Leben gerufen hat das Projekt die Südtiroler Vinzenzgemeinschaft. Der „VinziMarkt“ öffnet ab März jeweils am Dienstag- und Donnerstagnachmittag – und zwar in der Andreas-Hofer-Straße 4 F. Das heißt auch, dass die Südtiroler Vinenzgemeinschaft den bisherigen Standort in der Rittner Straße verlässt und in die Andreas-Hofer-Straße umzieht.

„Die Südtiroler Vinzenzgemeinschaft möchte mit ihren Angeboten einen nachhaltigen Beitrag zur Linderung von Not in Südtirol leisten. In unserem Land leben 16 Prozent der Arbeitnehmerfamilien an der Armutsgrenze“, betont Paul Tschigg, Initiator des „VinziMarktes“, in einer Aussendung.

Freiwillige gesucht

Die Südtiroler Vinzenzgemeinschaft sucht ab sofort Freiwillige, die Lebensmittel bei Produzenten und Händlern abholen, diese im Geschäft einräumen und während der Öffnungszeiten an Bedürftige ausgeben. Außerdem werden Lebensmittelproduzenten, Genossenschaften, Geschäfte und Betriebe ersucht, sich bei der Südtiroler Vinzenzgemeinschaft zu melden: Ihre kostenlos abgegebenen Lebensmittel sind im „VinziMarkt“ willkommen.

(joi)

Leseempfehlungen

Mehr Artikel zu Chronik