Tagesschau
17. Juni 2019 aktualisiert um 19:38
Chronik

Südtiroler Verbraucherzentrale

Verbraucherpreis "Goldenes Okay" für Christoph Franceschini

Was hat ein Buch über die Millionenverluste der Südtiroler Sparkasse mit Verbraucherschutz zu tun? Sehr viel sagt die Verbraucherzentrale, sehr viel befand auch die Jury des Verbraucherpreises, der alle zwei Jahre verliehen wird.
Quelle © Salto.bz Salto-Redakteur Christoph Franceschini ist von der VZS ausgezeichnet worden.
Salto-Redakteur Christoph Franceschini ist von der VZS ausgezeichnet worden.
Am Freitag wurde der Journalist Christoph Franceschini ausgezeichnet.
 
Die Begründung: Franceschini erhalte das "Goldene Okay" "für seine kritische, couragierte aber auch sehr gut recherchierte Berichterstattung im Bank- und Finanzdienstleistungsbereich sowie für sein Buch „Bankomat".  

Jury: Hervorragende Analyse

Er habe mit seinen Artikeln wesentlich dazu beigetragen, dass Südtirols Sparer und Sparerinnen selbstbewusster geworden sind, so die Jury. Mit seinem Buch „Bankomat" habe Franceschini eine hervorragende Analyse rund um die Vorgänge bei der größten Bank Südtirols abgeliefert.
 
Mündige und gut unterrichtete Verbraucherinnen und Verbraucher können sich laut Verbraucherzentrale besser vor gesundheitlichen ebenso wie vor wirtschaftlichen Risiken schützen. Wegen des gewaltig angewachsenen Angebots von Verbrauchsgütern und Dienstleistungen sind jedoch gut funktionierende, unabhängige, mutige und kritische Medien und Journalisten wichtiger denn je.
 
Zur Preisverleihung in den Presseclub in der Bozner Wangergasse kamen u.a. auch der Vorsitzende der Journalistengewerkschaft Rocco Cerone und der stellvertretende Vorsitzende der Journalistenkammer Trentino-Südtirol, Willy Vontavon.

Franceschini: "Eine Solidaritätsbekundung in einer schwierigen Phase" 

Der Preisträger, Chefredakteur des Nachrichtenportals salto.bz zeigte sich hocherfreut und gestärkt durch die öffentliche Ehrung. Es sei eine Solidaritätsbekundung in einer schwierigen Phase, für ihn und den Verleger Gottfried Solderer.
 
Beide wurden wegen des Buches "Bankomat" von der Südtiroler Sparkasse geklagt. Das Verfahren läuft noch. Die Bank versuche ihm einen Maulkorb umzuhängen, sagte Franceschini, er werde aber nicht aufgeben.

(on)

					

Leseempfehlungen


					

Mehr Artikel zu Chronik