Tagesschau
20. März 2019 aktualisiert um 17:31
Chronik

Anschlag in Christchurch

Martha Stocker in Neuseeland: "Es ist immer noch ein sicheres Land"

Ein Terroranschlag auf eine Moschee in Christchurch erschüttert Neuseeland. Dort hält sich derzeit auch die ehemalige Landesrätin Martha Stocker auf – und zwar in Queenstown.
Quelle © Facebook/Martha Stocker Ex-Landesrätin Martha Stocker reist derzeit durch Neuseeland.
Ex-Landesrätin Martha Stocker reist derzeit durch Neuseeland.
Die ehemalige Landesrätin Martha Stocker befindet sich derzeit in Neuseeland. Die erhöhte Sicherheitsstufe nach dem Anschlag sei auch in anderen Gegenden des Landes bemerkbar, erklärt sie im Interview mit Rai Südtirol. 

Angespannte Stimmung auch in Queenstown 

Queenstown liegt gut fünfeinhalb Stunden südwestlich von Christchurch. Trotz der großen Entfernung zum Tatort in Christchurch ist auch dort eine angespannte Stimmung zu spüren, erzählt Martha Stocker. „Zum einen bemerkt man eine höhere Polizeipräsenz auf den Straßen, zum anderen merkt man auch wie sich die Menschen über das Thema unterhalten.“

Martha Stocker hat keine Sicherheitsbedenken

Die Menschen sprechen über den Anschlag, die Menschen versammeln sich, zeigen ihre Betroffenheit, doch sie betonen auch, dass ihr Land offen und tolerant sei. Es sei immer noch ein sicheres Land, sagten viele Menschen, mit denen Stocker ins Gespräch kam: „Die Menschen zeigen Betroffenheit, aber auch große Geschlossenheit: ihr Land wird weiter zu seinen Werten stehen“
 
In drei Tagen reist die ehemalige Landesrätin weiter in die Stadt Christchurch, Sicherheitsbedenken hat Stocker keine, schließlich seien die Sicherheitsvorkehrungen nach Anschlägen immer enorm. "Die Behörden gehen sehr bedacht vor, um die Sicherheit im Land zu garantieren. Man merkt die hohe Polizeipräsenz, sie macht die Menschen aber nicht nervös", sagt Stocker. 
 
(fm)

Leseempfehlungen

Mehr Artikel zu Chronik