Tagesschau
02. Juli 2022 aktualisiert um 19:11
Umwelt

Pro & Contra

Hat Südtirol ein Pestizidproblem?

Aufgrund einer kürzlich vorgestellten Studie fordert das Umweltinstitut München, das Ausbringen von Pestiziden einzuschränken, das Land weist die Studie zurück. ​Bei "Pro & Contra" diskutieren Karl Bär und Landesrat Arnold Schuler.
Quelle © Rai Tagesschau
Vor wenigen Tagen hat das Umweltinstitut München in Mals eine Studie zur Atemluft vorgestellt. Demnach gibt es im Vinschgau von Mitte März bis Ende August eine Dauerbelastung mit Pestiziden. Laut der Studie wurden Pestizidrückstände auch in Gebieten festgestellt, die kilometerweit von Obstwiesen entfernt sind, wie etwa dem Schliniger Tal.  

Das Umweltinstitut München fordert deshalb, dass das Ausbringen von chemisch-syntetischen Pestiziden eingeschränkt oder sogar komplett verboten werden soll. Vonseiten des Landes wird die Studie zurückgewiesen. Die Studie sei nach dem Zufallsprinzip entstanden und somit nicht verlässlich.

Hat Südtirol also ein Pestizidproblem oder ist alles nur aufgebauscht und übertrieben?

Darüber diskutieren bei "Pro & Contra" nach der Tagesschau Karl Bär vom Umweltinstitut München und Landesrat Arnold Schuler.

(cb/ep)

					

Leseempfehlungen


					

Mehr Artikel zu Umwelt