Tagesschau
15. September 2019 aktualisiert um 22:05
Sport

KLettern

Südtiroler zeigen bei Italienmeisterschaft auf

Der Grödner Michael Piccolruaz klettert bei der Boulder-Italienmeisterschaft zu Gold. Stefan Scarperi aus Eppan und Andrea Ebner aus Brixen holen sich Silber.
Quelle © Facebook Michael Piccolruaz

Südtirols Boulder-Asse sind bei der Italienmeisterschaft in Cuneo ihrer Favoritenrolle gerecht geworden. Der Grödner Michael Piccolruaz gewann vor dem Eppaner Stefan Scarperi, dem Dritten der Italienmeisterschaft 2018. Als einziger aller Finalisten konnte Piccolruaz alle vier Routen durchklettern. 

Bei den Frauen erfüllte Andrea Ebner die hochgesteckten Südtiroler Erwartungen. Die aufstrebende Brixnerin wurde in Cuneo Zweite.

Auch im Seilklettern ist die Brixnerin Andrea Ebner erfolgreichAuch im Seilklettern ist die Brixnerin Andrea Ebner erfolgreich
Bouldert viel in der freien Natur: Stefan Scarperi aus EppanBouldert viel in der freien Natur: Stefan Scarperi aus Eppan

Bouldern: Kraft und Technik 

Bouldern ist jener Kletterstil bei dem ohne Seil nur wenige Meter überhalb des Bodens geklettert wird. Dabei geht es weniger um Ausdauer als viel mehr um Kraft und Technik. Eine Kletterpassage muss ohne Sturz überwunden werden. Es gilt, das "Top", den letzten Griff der Route, zu erreichen. 

Im nationalen Wettbewerbskalender beginnen nun die Lead (Seilklettern im Vorstieg) und Speed Italiencups. Nächster Treffpunkt am 25. Mai in Faenza Speed und 26. Mai in Pero Lead. 

(hp) 

					

Leseempfehlungen


					

Mehr Artikel zu Sport