Tagesschau
23. Mai 2019 aktualisiert um 12:53
Chronik

Bozen

Körperverletzung: Gericht spricht Casapound-Vertreter frei

Das Gericht hat Davide Brancaglion vom Vorwurf freigesprochen, einen 17-Jährigen verprügelt zu haben, der „Bella Ciao“ am Handy gespielt hatte.
Quelle © Rai Tagesschau
Es war im Jänner 2016: Da wurde in Bozen ein 17-jähriger Oberschüler verprügelt, der vor dem Sitz von Casapound mit seinem Handy den Song „Bella Ciao“ abgespielt hatte. „Bella Ciao“ ist ein Song, den die italienischen Partisanen gesungen haben. Für die Tat wurde der Exponent von Casapound Davide Brancalion verantwortlich gemacht.

Der Fall landete vor Gericht.

Das Landesgericht hat nun Brancaglion vom Vorwurf der schweren Körperverletzung freigesprochen. Die Anklage hatte zehn Monate Haft gefordert.

Das Gericht fand keinen Beweis dafür, dass der frühere Stadtviertelrat von Casapound der Täter sei. Nun soll die Staatsanwaltschaft drei Zeugen auf Falschaussage überprüfen. Die Partisanenvereinigung forderte, dass der Fall restlos aufgeklärt werden muss.

(rd) 
 

Leseempfehlungen

Mehr Artikel zu Chronik