Tagesschau
19. September 2019 aktualisiert um 09:27
Politik und Institutionen

Eurozone

​Euro-Finanzminister beraten über gemeinsames Budget

Die Euro-Finanzminister beraten am Nachmittag in Brüssel über das geplante Eurozonen-Budget für mehr Wettbewerbsfähigkeit.
Quelle © pexels
Die EU-Staats- und Regierungschefs hatten sich Ende des vergangenen Jahres auf einen gemeinsamen Geldtopf für die Eurostaaten innerhalb des EU-Haushalts verständigt. Dieser könnte dazu genutzt werden, wirtschaftliche Unterschiede zwischen den Staaten zu verringern oder Investitionen zu fördern. Details sollen die Finanzminister nun bis Juni ausarbeiten.
 
Die Gruppe wird sich zudem mit dem wirtschaftlichen Zustand der Eurozone beschäftigen. Die EU-Kommission hatte ihren Ausblick für 2019 unter anderem wegen getrübter Erwartungen in Italien und Deutschland sowie internationaler Unsicherheiten drastisch gesenkt.
 
Debatten könnte es zudem darüber geben, ob Griechenland seine Zusagen aus den Kreditprogrammen einhält. Das hoch verschuldete Land war bis vergangenes Jahr mit Milliardenkrediten der europäischen und internationalen Partner vor der Pleite bewahrt worden. Im Gegenzug musste Athen scharfe Auflagen erfüllen.
 
Umstritten ist unter anderem noch, wer über die Vergabe der Gelder entscheiden kann und wofür genau sie genutzt werden können.
  
(dpa/br)

					

Leseempfehlungen


					

Mehr Artikel zu Politik und Institutionen