Tagesschau
22. August 2019 aktualisiert um 12:36
Chronik

Pakistan

Italienischer Alpinist abgestürzt: Rettungsversuch durch Kameraden

Bergsteiger versuchen den abgestürzten Italiener Francesco Cassardo in das Base-Camp unterhalb des 6955 Meter hohen Gasherbrum VII zu bringen.
Quelle © ANSA Carlalberto
Carlalberto "Cala" Cimenti und Francesco Cassardo (rechts)
Francesco Cassardo, ein Bergsteiger aus Piemont, ist gestern in den Bergen Pakistans 500 Meter in die Tiefe gestürzt. Zum Unglück kam es beim Abstieg vom Gasherbrum VII, berichtete sein Bergkamerad Carlalberto "Cala" Cimenti. Die Zweier-Seilschaft hatte am Samstagmorgen den Gipfel des 6955 Meter hohen Gasherbrum VII erreicht. Cassardo stürzte, als er an einem Hang unterhalb des Gipfels mit Skiern herabfuhr und verletzte sich dabei schwer.

Bergsteiger unternehmen Rettungsversuch

Noch ist kein Helikopter zum  Verletzten vorgedrungen, deshalb werden Bergsteiger versuchen, den 30-Jährigen ins Base Camp zu bringen. In Italien richtete die Familie von Cassardo unterdessen einen Apell an Außenminister Enzo Maovero Milanesi. 

(ep/fm)

					

Leseempfehlungen


					

Mehr Artikel zu Chronik