Tagesschau
24. August 2019 aktualisiert um 20:34
Sport

Bike Transalp

Südtiroler Duo bei Transalp-Schlussetappe auf Platz drei

1000 Teilnehmer aus 30 Nationen fuhren von Tux im Zillertal nach Molveno im Trentino. Den Gesamtsieg holten Jochen Käß aus Deutschland und der Österreicher Daniel Geismayer.
Quelle © Bike Transalp
Die 22. BIKE Transalp ist heute am Molvenosee im Trentino mit einem Südtiroler Podestplatz zu Ende gegangen. Der Grödner Thomas Piazza und der Nalser Viktor Paris wurden in der Master-Kategorie Dritte. Transalp-Gesamtsieger wurden Jochen Käß aus Deutschland und Daniel Geismayer aus Österreich. Der Gesamtsieg in der Masterklasse ging bereits zum siebten Mal in Folge an den Trentiner Ex-Weltmeister Massimo Debertolis. Die letzten drei Siege hat er zusammen mit Dax Jaikel aus Costa Rica gefeiert.

1000 Teilnehmer aus 30 Nationen

Rund 1000 Teilnehmer aus 30 Nationen, darunter zwölf Südtiroler, legten mit dem Mountainbike in sieben Tagen insgesamt 550 Kilometer und 18.500 Höhenmeter von Tux im Zillertal nach Molveno im Trentino zurück. Mit Brixen, St. Vigil und Welschnofen lagen drei Etappenorte in Südtirol.

Erstmals wurden heuer auch Einzelfahrer am Etappenrennen für Zweierteams zugelassen. Gestartet und gewertet wurde also in den sechs Kategorien Herren, Damen, Mixed, Master (gemeinsam 80 Jahre) und Grand Master (gemeinsam 100 Jahre) und Einzelfahrer.
  
Seit der Erstauflage der BIKE Transalp im Jahr 1998 führte die Route bis 2013 in acht Etappen von Deutschland quer über den Alpenhauptkamm bis nach Italien. 2014 wurde das Rennen um eine Etappe verkürzt. Südtiroler Athleten haben die BIKE Transalp bisher zehn Mal gewonnen und 25 Podestplätze errungen.

(ep)

					

Leseempfehlungen


					

Mehr Artikel zu Sport