Tagesschau
24. August 2019 aktualisiert um 20:34
Umwelt

Schnalstal/Pustertal

Murenabgänge nach Gewittern

Nach Muranabgängen mussten Straßen im Pustertal und im Schnalstal gesperrt werden. Bei den Gewittern am Samstag wurden 2600 Blitze gezählt.
Quelle © Landeswetterdienst
Infolge heftiger Gewitter sind im Pustertal und im Schnalstal Muren auf Straßen abgegangen. Die Straße zwischen Schluderbach und Misurina auf Belluneser Seite ist wegen einer Mure noch gesperrt. Inzwischen wieder frei befahrbar ist die Straße zwischen Schluderbach und Dürrensee. Im Schnalstal ist die Straße bei Kurzras nach einem Murenabgang ebenso wieder geräumt.




Laut dem Metorologen des Landes Dieter Peterlin schlugen 2.600 Blitze ein. Die stärksten Gewitter gingen auf einem Band vom Schnalstal über das Eisacktal bis zum Pustertal nieder. In Sankt Veit in Prags wurden in einer Stunde 47 Liter pro Quadratmeter gemessen. 

					

Leseempfehlungen


					

Mehr Artikel zu Umwelt