Tagesschau
16. September 2019 aktualisiert um 16:52
Politik und Institutionen

Ärzte ohne Grenzen

Ocean Viking: Neues Rettungsschiff im Mittelmeer

Die Organisation Ärzte ohne Grenzen kündigt an, ein neues Schiff in das Mittelmeer zu entsenden, um Bootsmigranten zu bergen.
Die Hilfsorganisationen „Ärzte ohne Grenzen" und „SOS Mediterranee" wollen die Seenotrettung im Mittelmeer Ende des Monats wieder aufnehmen. Das Rettungsschiff der beiden Organisationen „Ocean Viking" sei bereits auf dem Weg.

Nachfolgerin der "Aquarius"

Die 69 Meter lange "Ocean Viking" sei 1986 für die Notfallrettung von bis zu 200 Menschen von Ölplattformen konzipiert worden und fahre unter norwegischer Flagge, berichtete ein Sprecher von Ärzte ohne Grenzen. Sie sei mit vier schnellen Rettungsbooten und einer Klinik mit mehreren Räumen ausgestattet und solle Ende des Monats im Zielgebiet sein. Das Vorgängerschiff "Aquarius" hatte auf Druck Italiens hin 2018 die Suche im Mittelmeer einstellen müssen. 

"Tödlichste Flüchtlingsroute der Welt"

Ein Sprecher von „Ärzte ohne Grenzen" betonte, zivile Seenotrettung werde weiter benötigt, solange die EU-Staaten ihrer Verantwortung nicht gerecht würden. Das zentrale Mittelmeer sei derzeit die tödlichste Fluchtroute der Welt. 

					

Leseempfehlungen


					

Mehr Artikel zu Politik und Institutionen