Tagesschau
15. September 2019 aktualisiert um 22:05
Chronik

Terroranschläge 9/11

Heute vor 18 Jahren: Terror in den USA

Vor 18 Jahren starben bei den Anschlägen vom 11. September in den USA tausende Menschen. In New York wird heute der Opfer gedacht. US-Präsident Donald Trump nutzt den Tag, um die Befugnisse zur Terrorbekämpfung auszubauen.
Quelle © Ansafoto 9. September: Tote und Verwüstung in New York
9. September: Tote und Verwüstung in New York
In den USA wird heute der Terroranschläge vom 11. September 2001 gedacht. In New York wird mit Schweigeminuten und Glockenschlägen an den Zeitpunkt erinnert, an dem zwei Flugzeuge in das World Trade Center einschlugen. Außerdem werden die Namen der knapp 3.000 Menschen verlesen, die in New York, Washington und Pennsylvania ums Leben kamen. Am Ground Zero, wie der Ort der Attacken getauft wurde, wird heute auch an das Schicksal der Helfer erinnert, die nach den Anschlägen vor allem in New York im Einsatz waren. 

Eine Kurzdoku des amerikanischen TV-Senders CBS zeigt Endrücke der Situation in New York am 11. September 2001: 

Neue Befugnisse zur Terrorbekämpfung

US-Präsident Trump hat indes neue Maßnahmen zur Terrorabwehr angeordnet. Ein bestehendes Dekret ergänzte Trump um weitere Befugnisse, die der Regierung künftig mehr Handlungsspielraum beim Vorgehen gegen Terrorverdächtige, deren Geldgeber und Unterstützer einräumen sollen. Dieser Schritt erfolgte kurz vor dem Jahrestag der Anschläge vom 11. September 2001.

(hp) 

					

Leseempfehlungen


					

Mehr Artikel zu Chronik