Tagesschau
20. September 2019 aktualisiert um 19:13
Kunst und Kultur

Neuer Museion-Direktor

"Die Welt ist schwerer zu verstehen als die Kunst"

Die dringlichen Themen der komplizierten Gegenwart ins Museum bringen: Bart van der Heide, der bald neue Direktor des Museions, sucht Aktualität und Besucher.
Quelle © Rai Tagesschau Bart van der Heide:
Bart van der Heide:
Nicht die zeitgenössische Kunst ist kompliziert. Es ist die Welt: "Die Welt ist schwerer zu verstehen als die Kunst. Sie ist globaler und größer, man verliert manchmal den Überblick", sagt Bart van der Heide. 

Der 45-jährige aus Amsterdam hatte am renommierten Stedelijk Museum für zeitgenössische Kunst und Design in Amsterdam zuletzt als Chefkurator die Möglichkeit, zu dieser Einsicht zu gelangen. 

Im Sommer 2020 wird van der Heide auf Letizia Ragaglia folgen und neuer Direktor des Museions in Bozen.  

"Und da muss der Einzelne eine Position einnehmen. Ich seh eine große Rolle und Verantwortung für ein Museum, weil sich die Gesellschaft dadurch eine Identität schafft und sich in den Ausstellungen auf die Vergangenheit und auf die Zukunft bezieht."
 
Van der Heide hat vor, die "dringlichen Themen" der gegenwärtigen Gesellschaft ins Museion zu bringen. Und dabei möchte er "einen Ort schaffen, an dem sich die Leute willkommen fühlen. Es gibt hier keine Frage, die nicht gestellt werden kann. Man ist wirklich offen."

Auch für mehr Besucher.
  
"Das Museum soll im Spannungsfeld operieren zwischen internationalem Netzwerk und Verankerung in der Stadt. Daher sind Besucher wichtig", sagt van der Heide. 

(lb)
 

					

Leseempfehlungen


					

Mehr Artikel zu Kunst und Kultur