Tagesschau
25. Februar 2020 aktualisiert um 11:14
Umwelt

Klimademonstrationen

Wissenschaftler: Erde ist schon ein Grad wärmer

Wissenschaftler zum heutigen globalen Klimastreik: Der Mensch hat die Erde um einen Grad erhitzt, die vergangen vier Jahre waren die bisher wärmsten.
Quelle © Ansa Globaler Klimaprotest, heute auch in Sydney
Globaler Klimaprotest, heute auch in Sydney
Zum globalen Klimastreik an diesem Freitag haben die Umweltaktivisten von "Scientists4Future" auf wissenschaftliche Fakten zur Erderhitzung hingewiesen. So sei weltweit die Durchschnittstemperatur bereits um ein Grad gestiegen, relativ zum Zeitraum 1850 bis 1900, heißt es von den Wissenschaftlern. Die vergangenen vier Jahre seien die wärmsten seit Beginn der Wetteraufzeichnungen gewesen.

Auch sei es erwiesen, dass der Mensch mit seinen Treibhausgasemissionen nahezu vollständig verantwortlich sei für dieses Temperaturplus. Schon jetzt verursache die Erderwärmung in vielen Regionen Extremwetter wie Hitzewellen, Dürren, Waldbrände und Starkregen. Zum globalen Streik für mehr Klimaschutz an diesem Freitag erwartet die Jugendbewegung "FridaysForFuture" mehrere Hunderttausend Teilnehmer.

(lb/apa) 

					

Leseempfehlungen


					

Mehr Artikel zu Umwelt