Tagesschau
02. Oktober 2022 aktualisiert um 20:02
Umwelt

Abfall

Achtlos weggeworfen

Gebrauchte Handschuhe liegen vor Müllcontainern am Boden. Die Bozner Umweltdienste weisen auf die Gefahren unkorrekter Entsorgung in Coronavirus-Zeiten hin.
Quelle © Sabes
Handschuhe und auch Masken liegen am Boden vor den Wertstoff-Containern. Ein Bild, das bis vor zwei Monaten gleich aus mehreren Gründen für wenig Aufregung gesorgt hätte. Einmal brauchte früher fast niemand im Alltag Einweghandschuhe und zudem ging vom Coronavirus damals scheinbar noch keine Gefahr aus. Nun ist alles anders und gerade deshalb müsse mit Einweg-Handschuhen und Masken achtsam umgegangen werden, teilen die Bozner Umweltdienste Seab mit. Denn sie machen immer wieder die Erfahrung, dass eben Handschuhe und Masken vor Containern einfach achtlos weggeworfen werden. Solche Handschuhe und Masken sollten auf keinen Fall auf den Boden geworfen oder gar in Straßenpapierkörben entsorgt werden.

„Gebrauchte Einweg-Handschuhe und -Masken dürfen ausschließlich im Haushalts-Restmüll, in mehreren gut verschlossenen Säcken, die übereinander gestülpt sind, entsorgt werden.“

Sabes

 

Drei gute Gründe

Die Bozner Umweltdienste nennen drei Gründe dafür, wieso man mit Einweg-Handschuhen und auch Masken vorsichtig umgehen sollte. Einmal liegt es daran, dass von achtlos weggeworfenen Handschule oder Masken auch Gefahr einer Ansteckung ausgeht. Hinzu kommt, dass die Handschuhe und die Masken ein Schutz für die Träger vor einer möglichen Ansteckung sind. Und zudem benötigen diese Plastik-Produkte Jahre, wenn nicht sogar Jahrzehnte, bis sie zerfallen.

Gleichzeitig kann das illegale Entsorgen von Müll auch mit einer Strafe geahndet werden. Dass es kein Kavaliersdelikt ist, darauf weisen das Bozner Umweltamt und die Umweltdienste hin. Sie haben in der ganzen Stadt Umweltwachen im Einsatz.

 
(hase)

					

Leseempfehlungen


					

Mehr Artikel zu Umwelt