Tagesschau
27. Jänner 2022 aktualisiert um 22:31
Politik und Institutionen

Coronabeschränkungen

Brennergrenze: Schallenberg und Di Maio telefonieren

Die Außenminister Österreichs und Italiens beraten sich heute am Telefon über die Reisebesschränkungen. Di Maio will eine weiche Brennergrenze.
Quelle © Ansafoto Österreichs Außenminister Alexander Schallenberg und sein italienischer Amtskollege Luigi di Maio
Österreichs Außenminister Alexander Schallenberg und sein italienischer Amtskollege Luigi di Maio
Außenminister Luigi Di Maio will sich am Montag zum Thema Reisebeschränkungen mit seinem österreichischen Amtskollegen Alexander Schallenberg beraten. Das hatte das österreichische Außenministerium am Sonntagabend auf Anfrage der Presseagentur APA bestätigt. Zuvor hatte Di Maio das Telefonat auf Facebook angekündigt. "Wir arbeiten derzeit an einer Wiederaufnahme der Touristenströme aus dem Ausland", schrieb Di Maio.

"Unsere Unternehmer, unser Handwerk und Handel brauchen Sauerstoff", erklärte der italienische Außenminister. Ziel müsse es sein "zu einer wirklichen Normalität zurückzukehren, wie wir vor dem Coronavirus gelebt haben". Italien öffnet ab 3. Juni seine Grenzen wieder für Einreisende, die Quarantänepflicht fällt weg. Damit erhofft sich Italien einen Neustart des Tourismus.

Auch Reisen innerhalb des Landes sind dann wieder erlaubt. Österreich bremst aber bisher und will kein Datum für eine Beseitigung der Einreisebeschränkungen nennen.

Diese Haltung sorgte für Kritik in Italien. Di Maio hatte vergangene Woche auch eine Reise nach Wien nach dem 3. Juni angekündigt, um Österreich zur Aufhebung der Reisebeschränkungen zu überreden.

(Apa/hp)

					

Leseempfehlungen


					

Mehr Artikel zu Politik und Institutionen