Tagesschau
02. Juni 2020 aktualisiert um 19:22
Gesundheit

Überraschung

Italien öffnet die Grenzen am 3. Juni

Der Ministerrat hat die Öffnung der Grenzen ab dem 3. Juni beschlossen. Alle Bürger der EU und der Schweiz können ungehindert einreisen, sie könnten allerdings bei ihrer Rückkehr nach Hause unter Quarantäne gestellt werden.
Quelle © Giuseppe Conte/Facebook Ministerpräsident Giuseppe Conte
Ministerpräsident Giuseppe Conte
Es war ein Paukenschlag mitten in der Nacht: Italien wird seine Grenzen am 3. Juni öffnen. Das hat der Ministerrat beschlossen - auch auf Druck der Regionen. Demnach dürfen alle EU-Bürger wieder nach Italien einreisen ohne sich einer zweiwöchigen Anti-Covid-19-Quarantäne unterziehen zu müssen. Mit dieser Maßnahme will die Regierung den Neustart des Tourismus möglich machen. 

Wie dieser Regelung angenommen wird, hängt jetzt aber wohl auch davon ab, wie sich die Länder verhalten, aus denen die potenziellen Gäste kommen. Österreicher beispielsweise müssen bei ihrer Rückkehr nach Hause nach wie vor 14 Tage in Quarantäne. An den Einreisebestimmungen ändere sich derzeit nichts, sagt die Sprecherin des österrechischen Innenministeriums Daniela Fazékas zu Rai Südtirol. Die Entwicklung der Infektionszahlen in Italien erlaube derzeit keine Lockerungen dieser Maßnahmen, heißt es.

Reisefreiheit auf Staatsgebiet

Ab 3. Juni ist es dann auch für die Italiener wieder erlaubt, sich auf dem gesamten Staatsgebiet, also auch außerhalb der eigenen Region, ohne Angabe von Gründen zu bewegen. Dieses Recht kann aber wieder eingeschränkt werden. Und zwar von den einzelnen Regionen, wenn irgendwo die Zahl der Infektionen stark zunimmt.

​Das Dekret, das der Ministerrat in der Nacht verabschiedet hat, legt auch fest, zu welchen Bedingungen Geschäfte, Bars und Restaurants am Montag wieder öffnen dürfen. Für Südtirol sind diese Regelungen weniger bedeutend, die Öffnung ist hier ja schon seit Wochenbeginn erlaubt.

(sk/ep/bs)

					

Leseempfehlungen


					

Mehr Artikel zu Gesundheit