Tagesschau
14. Juli 2020 aktualisiert um 21:12
Gesundheit

Südtirol/Vinschgau

Saison Nummer zwei für Pelikan 3

Jetzt geht es für das Team des Rettungshubschraubers Pelikan 3 wieder in die Luft. Von Februar bis April gab es bereits 153 Einsätze.
Quelle © HELI - Flugrettung Südtirol
Nach einer einmonatigen Pause startet der Notarzthubschrauber Pelikan 3 seine zweite Saison. Er wird dann bis einschließlich 4. Oktober täglich von 8 bis 20 Uhr (von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang) der Landesnotrufzentrale zur Verfügung stehen.

Zertifizierung der Basis

Die vergangenen Wochen wurden dazu genutzt, um die Basis den Anforderungen und Bestimmungen anzupassen sowie für die Mitarbeiter angemessen zu gestalten, berichtet Georg Rammlmair, der Präsident des Trägervereins „HELI – Flugrettung Südtirol“. Dabei seien auch die Weichen gestellt worden, dass diese Basis von der nationalen Zivilluftfahrtbehörde (Enac) definitiv als sogenannte HEMS-Basis zertifiziert werde.
Der Rettungshubschrauber Pelikan 3 in der Basis am Hoppe-GeländeDer Rettungshubschrauber Pelikan 3 in der Basis am Hoppe-Gelände

Erfolgsprojekt Pelikan 3

Mit insgesamt 153 Einsätzen vom 1. Februar bis zum 26. April hat es sich bereits in der ersten Saison des Pelikan 3 gezeigt, dass dieser vierte Notarzthubschrauber für eine flächendeckende Notfallversorgung wichtig ist – vor allem in der westlichen Landeshälfte. Insgesamt wurden in diesen fast drei Monaten 5.796 Flugminuten in Südtirol und darüber hinaus zurückgelegt. „Seit seinem ersten Betriebstag am 1. Februar ist der Pelikan 3 ein Erfolgsprojekt“, meint Marc Kaufmann, der Primar des Dienstes für Rettungs- und Notfallmedizin des Sanitätsbetriebs.

(fm)

					

Leseempfehlungen


					

Mehr Artikel zu Gesundheit