Tagesschau
14. Juli 2020 aktualisiert um 21:12
Schule

Italien

Schule ab September - Das sind die Vorschriften

Der Senat hat das Dekret zur Schule gutgeheißen. Für den Schulbeginn im September gibt es damit grünes Licht.
Quelle © Pexels

Abstand:

Auch in der Schule gilt Abstand halten. Wenn im September die Schüler wieder zum Unterricht dürfen, gilt ein Meter Mindestabstand. Dieser Abstand gilt in den Klassenräumen, also bei der Positionierung der Schulbänke und in allen anderen Innenbereichen wie auch Labors, Werkstätten oder Hörsälen. In den Turnhallen gilt ein erweiterter Sicherheitsabstand von zwei Metern. Die Aufsichtspersonen sind dazu aufgerufen, Ansammlungen von Schülern in den Pausen zu verhindern.

Maskenpflicht

In der Schule gilt eine Maskenpflicht. Der Staat spricht hier von „allen Schülern ab sechs Jahren“, was somit auf alle Schulstufen zutrifft. Außerdem müssen Schüler, Lehrer und das Schulpersonal die von der Regierung vorgeschriebenen Hygienevorschriften einhalten. Beim Eingang zu den Schulgebäuden wird kein Fieber gemessen. Mit mehr als 37,5 Grad müssen die Schüler zuhause bleiben.

Aufteilung

Um größere Ansammlungen zu verhindern, schlägt der Gesetzgeber eine Staffelung der Eingangszeiten ins Schulgebäude für Schüler vor. Auch die Nutzung aller Notausgänge als Eingänge zu Schulbeginn wird als mögliche Lösung vorgeschlagen. Die Anwesenheit von Eltern in den Schulgebäuden muss auf ein Minimum reduziert werden.

Verpflegung

Es darf auch im Herbst weiterhin Essen in den Schulmensen ausgegeben werden. Auch hier gelten die Abstandvorschriften wie in den anderen Schulbereichen. Turnusse für die Essensausgabe sollen größeren Ansammlungen vorbeugen. Eine Variante könnte auch die Ausgabe von sogenannten „Lunch-Boxen“ sein, damit die Schüler in den Klassen und damit mit ausreichendem Abstand essen können.

Bildungsministerin Lucia Azzolina erklärte, mit diesen wenigen aber klaren Regeln könne ein Präsenzunterricht umgesetzt werden.

(fm)

					

Leseempfehlungen


					

Mehr Artikel zu Schule