Tagesschau
14. Mai 2021 aktualisiert um 17:30
Tourismus

Coronavirus

Wieder höhere Ansteckungsgefahr - Maskenpflicht in Innichen

28 Gemeinden haben mittlerweile wieder Corona-Infektionen. In Innichen besteht Maskenpflicht in der Fußgängerzone.
Quelle © Rai Tagesschau
Das Coronavirus breitet sich in Südtirol wieder stärker aus. Im Schnitt werden täglich acht Neuinfektionen gemeldet, der Ansteckungsfaktor steigt und auch die Zahl der betroffenen Gemeinden ist wieder auf 28 gestiegen. 

Mundschutz in Fußgängerzone

In der Fußgängerzone der Tourismushochburg Innichen gibt es bereits eine Mundschutzpflicht und auch der Sanitätsbetrieb ruft die Bevölkerung auf, Hygiene- und Abstandsregeln strikt einzuhalten. Mit gutem Grund. Inzwischen gibt es in 28 Gemeinden gemeldete aktive Corona-Fälle und landesweit bald 1000 Personen in Quarantäne.

Auch Vinschgau betroffen

Im Vinschgau gab es lange Zeit kaum Infektionen. Doch auch aufgrund der mittlerweile angelaufenen Tourismus-Saison ist das nun nicht mehr so. In einem Hotel in Mals wurde eine Mitarbeiterin positiv getestet.

Die bestens gebuchte Struktur bleibt nach einer gründlichen Reinigung vorerst geöffnet, die ersten 50 Mitarbeiter und Gäste wurden gestern aber vorsorglich getestet, die Ergebnisse stehen noch aus.

Am Ritten wurde eine komplette Urlauberfamilie positiv getestet und nach Hause geschickt. Die 12 Neuinfektionen von gestern verteilen sich auf sieben Gemeinden, auch Tiers und Burgstall sind wieder dabei. 

(mk/ka)

					

Leseempfehlungen


					

Mehr Artikel zu Tourismus