Tagesschau
09. August 2020 aktualisiert um 20:45
Chronik

Chronik

Kletterer (36) stürzt am Langkofel in den Tod

Eine Klettertour am Samstagmorgen hat für einen Mann tödlich geendet. Der 36-Jährige aus Oberösterreich stürzte am Langkofel in den Tod.
Quelle © Pixabay Das Unglück passierte am Langkofel (rechts)
Das Unglück passierte am Langkofel (rechts)
Zum Unfall kam es am frühen Morgen. Ersten Informationen zufolge stürzte ein Mann am sogenannten "Fassaner Band" etwa 100 Meter ab und verletzte sich dabei tödlich. Das "Fassaner Band" befindet sich an der Südseite des Langkofels und liegt auf der Normalroute einer Klettertour zum Gipfel des über 3000 Meter hohen Bergs. Die Absturzstelle liegt auf etwa 2.600 Metern.

Ersten Angaben zufolge war der Mann alleine unterwegs. Gegen 7.30 Uhr schlugen anderer Kletterer Alarm, nachdem sie Schreie gehört hatten. Die Bergrettung Gröden und der Rettungshubschrauber Pelikan 1 eilten zum Einsatzort - vergebens. Für den Mann kam jede Hilfe zu spät. Bei dem Todesopfer handelt es sich um einen 36-Jähriger aus Oberösterreich.

Der Leichnam des Kletterers wurde vom Rettungsteam des Pelikan 1 geborgen und in die Leichenkapelle von St. Christina gebracht.

(pg)

					

Leseempfehlungen


					

Mehr Artikel zu Chronik