Tagesschau
15. Jänner 2021 aktualisiert um 21:51
Politik und Institutionen

Corona-Pandemie

Conte: Corona beschert „bescheidene Weihnachten“

Ministerpräsident Giuseppe Conte hat die Bevölkerung auf bescheidene Weihnachten eingestimmt.
Quelle © Ansa Foto
Geschenke ja, Umarmungen und Feiern nein, so soll das erste Weihnachten mit dem Coronavirus ablaufen. Ministerpräsident Giuseppe Conte hat die Bevölkerung zu einem bescheidenen Weihnachten aufgefordert.

Conte sagte auf der Video-Jahrestagung des italienischen Gemeindenverbandes wörtlich: "Entweder wir bleiben bescheiden, oder die Kurve schießt nach oben. Keine Feiern und Umarmungen, wohl aber Geschenke." Ein normales Weihnachtsfest würde einen Anstieg der Infektionskurve im Jänner mit sich bringen. Die Zahl der Corona-Toten würde erneut steigen und der Druck auf die Intensivstationen würde zunehmen, warnte Conte. Das alles könne sich Italien momentan nicht erlauben. 

Der Covid-19 Sonderkommissar Domenico Arcuri hatte bereits vor einer Woche angekündigt, dass das Weihnachtsfest 2020 nicht wie normal ablaufen wird. 

Zugleich kündigte der Ministerpräsident an, dass die Corona-Maßnahmen in einigen Gemeinden im Dezember gelockert werden können. Das hänge allerdings von der Infektionslage ab. Conte versprach den Gemeinden, die entgangene Steuer für die Besetzung öffentlichen Grundes auszugleichen. 

ansa /et

 

					

Leseempfehlungen


					

Mehr Artikel zu Politik und Institutionen