Tagesschau
06. Mai 2021 aktualisiert um 05:39
Gesellschaft

Umstrittener Deutschrap "Mamma Tirol"

Jürgen Wirth Anderlan steht hinter seiner Eigenintiative

Der Schützenkommandant will seinen Rap vom Netz nehmen. Die Vorwürfe von Rassismus, Frauenfeindlichkeit und Homophobie weist er weiter zurück.
Quelle © Jürgen Wirth Anderlan Schützenkommandant Jürgen Wirth Anderlan
Schützenkommandant Jürgen Wirth Anderlan
Nach der heftigen Kritik an seinem Deutschrap will der Landeskommandant des Südtiroler Schützenbundes, Jürgen Wirth Anderlan, das Video vom Netz nehmen. Wie berichtet hatten dies sowie eine Entschuldigung zahlreiche Organisationen und Bürger*innen in einer Petition gefordert. Auch die Tiroler Schützen und der Schützenbund Sankt Leonhard distanzierten sich vom Rap.

Begründung: Persönlichkeitsrechte verletzt

Jürgen Wirth Anderlan betont in seiner Aussendung, dass er die volle Verantwortung für den Text übernehme. Das Video sei ohne inhaltliche Absprache mit der Bundesleitung und ohne Geld aus der Bundeskasse produziert worden sei. Die Vorwürfe, der Text sei rassistisch, frauenfeindlich und homophob weist er weiter zurück (darüber haben wir berichtet). Das Video nehme er vom Netz, weil sich eine im Video abgebildete Person sich in ihren Persönlichkeitsrechten verletzt sehe. Im Folgenden die vollinhaltliche Aussendung des Schützenkommandanten: 

"Es tut mir leid, wenn das Video missverstanden worden ist. Rassismus, Frauenfeindlichkeit bzw. Homophobie waren nie mein Ansinnen bei der Erstellung dieses Werkes und entsprechen nicht meiner Einstellung. Als Beweis hierfür der Text zum Nachlesen.
" Die Tiroler Luft im Vergleich zu andern Ländern
leckerer Geschmack, sogar im November
An der rechten Hand unsere weiß roten Bänder
Wir sind die, die Unrechtsbeender
   Früher hatten in Tirol die Menschen noch Vision
Heute leben wir im Süden in der falschen Nation
Umgeben von Lügnern, mein Nachbar ein Spion
Und ich mitten drin, der daitsche coglion
   Sie werden immer mehr diese Heimatverräter
Nicht mal Respekt vor ihren eigenen Vätern
Sie kennen nicht den Ander, dafür die Greta
Im Park vor meinem Haus liebt der Dieter den Peter
  DNA des SSB
die DNA des SSB
Ja manchmal tut`s gut und manchmal tut`s weh
Hey Mamma Tirol mag Sepp und Jasmin
der Glaube an die Freiheit ist unser Benzin
DNA des SSB
  Wir sind nicht die Hetzer oder rechten Rassisten
Wir sind nicht intim mit linken Populisten
Wir hassen sie alle die Neofaschisten
Wir sind Tiroler, Demokraten und Christen
   Wir lieben unsere Heimat, wer kann das nicht verstehen
Stolz und Respekt, wo liegt das Problem
Zu Hause nur rum liegen und einfach wegsehen
Es braucht auch die Menschen die voraus gehen
Dem einen oder andern sind wir unbequem
Die Fresse halten, es gibt kein Problem
Sie passen sich an diesem maroden System
Die Brieftasche ist voll und meine Frau ist schön.
   Coolnessmäßig platzt das Land aus allen Nähten
Aber wo sind die Typen die unsre Werte noch vertreten
Migranten, Studenten und viele Propheten
Vergessen ihre Wurzeln und retten Planeten
   100 Jahre ein Kampf für unsre Kultur
100 Jahre verteidigt unsre deutsche Struktur
100 Jahre behandelt wie ne billige Hur
Und trotzdem stehn wir da und singen auf zum Schwur
  Mit dem Mut und dem Willen sich nie zu ergeben
Es ist das Versprechen mit Haltung zu leben
Es braucht auch Taten nicht nur schöne Reden
Wir werden es schaffen mit Gottes Segen

Als Landeskommandant übernehme ich die volle Verantwortung für diesen Text. Jeder, der ihn liest, wird erkennen, dass er nicht von dem abweicht, was ich seit meinem Amtsantritt auch an anderer Stelle gesagt habe. Auch möchte ich festhalten, dass ich der alleinige Verantwortliche für dieses Video bin, es wurde ohne inhaltliche Absprache mit der Bundesleitung produziert. Dieses Video war eine von mir persönliche ehrenamtliche Privatinitiative und es ist dafür kein einziger Cent von der Bundeskasse ausgegeben worden.

Da sich in der Zwischenzeit auch eine Person gemeldet hat, die im Video abgebildet ist und sich in den eigenen Persönlichkeitsrechten verletzt sieht, wird der Südtiroler Schützenbund das Video in absehbarer Zeit offline nehmen.

Gerne stelle ich mich der Diskussion zum Text. Stellen muss ich mich in diesen Stunden und Tagen allerdings auch einem Schwall von bösartigen Verleumdungen, anonymen Drohungen gegen mich und meine Familienmitglieder. Wenn dies die Diskussionskultur in unserem Land ist und die Methoden von Personen, die uns belehren wollen, dann sind wir arm dran.'


Das umstrittene Video wurde zu Silvester auf YouTube veröffentlicht.
ka

					

Leseempfehlungen


					

Mehr Artikel zu Gesellschaft