Tagesschau
03. August 2021 aktualisiert um 09:31
Gesundheit

Pandemiebekämpfung

​Roberto Burioni: So kann Covid-19 für immer besiegt werden

Virologe Roberto Burioni hat im Fernsehen der Rai erklärt, wie das Coronavirus von der Erde verschwinden könnte. Das Rezept ist einfach.
Quelle © ANSA/Claudio Giovannini Der Virologe Professor Roberto Burioni
Der Virologe Professor Roberto Burioni
In Zeiten der Pandemie fragen sich viele: Wie kann das Coronavirus endgültig besiegt werden? In der Rai-Sendung „Che tempo che fa“ hat der Virologe Roberto Burioni eine Antwort auf diese Frage gegeben.

Burioni erinnerte an die große Zahl von Menschen, die im 20. Jahrhundert an einer Pockenerkrankung gestorben sind. Heute wird gegen die Pocken nicht einmal mehr geimpft.

Könnte so etwas auch mit dem Coronavirus geschehen? Was also bräuchte es, um das Coronavirus auszurotten?

Das erste Mittel, das dazu laut Burioni nötig ist, ist eine wirksame Impfung. „Wirksam ist eine Impfung nicht, wenn sie hilft, die Krankheit zu vermeiden, sondern wenn sie ihre Weitergabe verhindert.“

Unter diesem Aspekt seien die Impfstoffe gegen das Coronavirus vielversprechend. Es seien aber noch zu wenige Personen geimpft, um eine eindeutige Antwort auf diese Frage geben zu können.

Als weitere Bedingung nennt Burioni die Varianten des Virus. Diese dürften sich nicht so entwickeln, dass sie den Impfschutz durchbrechen können. Ob das dem Coronavirus gelingt, ist noch nicht absehbar. Derzeit gebe es Hinweise, dass das dem Virus nicht gelingt. Insofern sei die Lage vielversprechend.

Ganz wesentlich sei jedoch, ob das Virus im Tierreich nicht überleben kann. Wenn es dem Virus gelinge, Tiere zu infizieren, die dann das Virus wieder auf Menschen übertragen, dann werde es sehr schwierig, das Virus auszurotten.

Das Coronavirus kann laut Burioni Katzen, Hunde und sogar Löwen infizieren. Manchmal erkranken diese Tiere auch. Es sei aber nicht bekannt, dass das Virus dann wieder zurück auf den Menschen springen könne, mit Ausnahme der Nerze. Da die Kontakte zwischen Menschen und Nerz nicht so häufig sind, sei das nicht tragisch.

Um ein Virus auszurotten, müssten sich alle impfen lassen, sagt Burioni. Alle bedeute nicht nur alle Erwachsenen, alle Kinder, alle Italiener oder alle Europäer. Alle bedeute, alle Menschen, die auf diesem Planeten leben. „Impfstoffe an Länder abzugeben, denen es weniger gut als uns geht, ist ein Akt der Großzügigkeit, von dem auch wir sehr profitieren werden. Mit den Pocken ist es genauso gewesen.“ Nachdem alle gegen Pocken geimpft waren, seien sie auch aus Afrika verschwunden.

pm

					

Leseempfehlungen


					

Mehr Artikel zu Gesundheit