Tagesschau
20. Juni 2021 aktualisiert um 15:10
Kunst und Kultur

Österreichischer Filmpreis 2021

Neun Nominierungen für "Hochwald"

"Hochwald" der Boznerin Evi Romen mit Hauptdarsteller Thomas Prenn ist der am häufigsten für den Österreichischen Filmpreis 2021 nominierte Film.
Quelle © Zürich Filmfestival Der Pusterer Schauspieler Thomas Prenn in
Der Pusterer Schauspieler Thomas Prenn in "Hochwald" von Evi Romen

Der zum Teil in Südtirol gedrehte Debütfilm "Hochwald" der Boznerin Evi Romen erhält laufend neue Anerkennung. Mittlerweile steht er an der Spitze der Nominierten für den Österreichischen Filmpreis 2021. Auf neun Nominierungen brachte es das Regiedebüt der Boznerin.


Ein Goldenes Auge hat der Film "Hochwald" beim Filmfestival Zürich schon bekommen, in Bozen beim Online-Filmfestival wurde er ebenfalls Festivalsieger. Und jetzt hat das Drama um den sernsiblen, tanzenden Außenseiter Mario und sein Coming Out in einem Südtiroler Bergdorf namens "Hochwald"  auch noch gute Chancen auf Platz 1 beim Österreichischen Filmpreis. Der moderne Antiheimatfilm wurde als bester Spielfilm nominiert, für das beste Drehbuch und auch für die beste Kamera. Auch die beiden Darsteller Thomas Prenn, Hauptdarsteller, und Noah Saavedra, Nebendarsteller, können hoffen. Der offizielle Kinostart ist erst für August 2021 angesetzt.

Bergdorf gerät aus den Fugen

Der Plot von Hochwald wird so beschrieben: "In seinem kleinen Südtiroler Heimatdorf kennt jeder den schrägen und sensiblen Mario, der leidenschaftlich gerne tanzt. Von den anderen Bewohnern zwar akzeptiert, aber zugleich kritisch beäugt, findet er immerhin in seinem Vater einen Verbündeten. Als Mario seinen Jugendfreund Lenz wieder trifft, drängen sich Gefühle an die Oberfläche. Dieser lebt mittlerweile als Schauspieler in Rom, und Mario beschliesst kurzerhand, ihm hinterherzureisen. Die beiden treffen sich in einer Schwulenbar, doch Mario realisiert bald, dass Lenz nicht unbedingt auf ihn gewartet hat. Als plötzlich bewaffnete Männer in die Bar stürmen, wird Lenz Opfer eines Attentats, und Mario kommt unversehrt davon. Als er ins Südtirol zurückkehrt, gerät sein Leben allmählich aus den Fugen."

Im Interview mit dem Züricher Film Festival erklärt Romen die Hintergründe und Zusammehänge des Films. (Quelle: youtube/ZFF)

Tatort-Darsteller Thomas Prenn aus Toblach

Die Hauptrolle in "Hochwald" spielt der junge Pusterer Schauspieler Thomas Prenn. Der 23-jährige aus Toblach lebt in Berlin und wirkte bereits in mehreren großen deutschen Filmen und Theaterproduktionen mit. Höhepunkt war seine Rolle als psychisch-kranker Jura Student im Tatort-Film "Damian" (Erstausstrahlung: 23. Dezember 2018). 

Der Film "Hochwald" wird in Südtirol bereits kommende Woche Donnerstag im Filmclub Bozen auf Leinwand gezeigt. Regisseurin Evi Romen hat ihr Kommen zu seiner ersten Nicht-Online-Präsentation in Südtirol zugesagt.


 ka ni


					

Leseempfehlungen


					

Mehr Artikel zu Kunst und Kultur