Tagesschau
27. September 2021 aktualisiert um 19:05
Umwelt

Skiverbindung Helmkamm

Sexten: Volksbefragung zum Skikarussell

Die geplante Skiverbindung zwischen Sexten und Sillian erhält weiteren Gegenwind. Eine Volksbefragung sorgt für Verwunderung bei der 3-Zinnen-AG
Quelle © facebook/3 Zinnen Dolomites
In der Gemeinde Sexten wurde der Antrag für die Abhaltung einer Volksbefragung hinterlegt. Dadurch soll über den geplanten Zusammenschluss der Skigebiete der Südtiroler 3-Zinnen-AG und des Osttiroler Thurntaler über den Helmkamm abgestimmt werden.

Die 3-Zinnen-AG fürchtet, dass damit Verzögerungen bei der Umsetzung der geplanten Skiverbindungen auftreten könnten. 

Laut dem Geschäftsführer der 3-Zinnen-AG, Mark Winkler, ist es verwunderlich, dass nach dem Abschluss eines vier Jahre dauernden Genehmigungsprozesses jetzt alles neu aufgerollt werden soll. "Umso verwunderlicher ist es, dass jetzt, nachdem die Alminteressentschaft grünes Licht für die Grundverfügbarkeit gegeben hat, ein Promotorenkomitee wie aus heiterem Himmel auf den Plan getreten ist, und eine Volksbefragung fordert, obwohl die Eingabefristen längst verstrichen sind und das Projekt auf der Zielgeraden steht", schreibt die 3-Zinnen-AG in einer Aussendung. 

hase/hp

 

					

Leseempfehlungen


					

Mehr Artikel zu Umwelt