Tagesschau
13. Juni 2021 aktualisiert um 12:58
Gesundheit

Italien

Stopp für AstraZeneca für unter 60-Jährige

Das italienische wissenschaftliche Komitee hat am Nachmittag entschieden, den Impfstoff von AstraZeneca nicht mehr an unter 60-Jährige zu verimpfen.
Quelle © Ansa
Der Impfstoff von AstraZeneca wird in Italien nicht mehr an unter 60-Jährige verimpft. Das hat das wissenschaftliche Komitee CTS, das die Regierung im Umgang mit der Pandemie berät, am Freitagnachmittag entschieden. Personen, die bereits eine erste Impfdosis mit AstraZeneca erhalten hatten, sollen mit dem Impfstoff von Pfizer oder Moderna zweitgeimpft werden.
 
Zweifel über die Sicherheit des Impfstoffes für jüngere Menschen nahmen unter den Experten zu, nachdem am Dienstag eine 18-Jährige aus Ligurien an den Folgen einer Thrombose starb, wenige Tage nachdem sie mit dem AstraZeneca-Vakzin immunisiert worden war.
 
Offiziell umgesetzt wird die Aussage des wissenschaftlichen Komitees durch ein Rundschreiben von Gesundheitsminister Roberto Speranza.


(et)

					

Leseempfehlungen


					

Mehr Artikel zu Gesundheit