Tagesschau
19. August 2022 aktualisiert um 11:31
Verkehr und Straßenzustand

Pfingstreiseverkehr

​Reiseverkehr: Wipptaler Gemeinden wollen Straßensperren

Der Pfingstreiseverkehr hat heuer besonders lange Staus verursacht. Die Wipptaler Gemeinden wollen kleine Straßen sperren.
Quelle © Pixabay Stau auf der Autobahn führt oft zu Ausweichverkehr, der auch Stau produziert.
Stau auf der Autobahn führt oft zu Ausweichverkehr, der auch Stau produziert.
Die Gemeinden entlang der Brennerroute haben Maßnahmen zur Eindämmung des Transitverkehrs gefordert. Laut dem Bürgermeister von Sterzing, Peter Volgger, braucht es ein Verbot für Lkws und Touristen, auf kleinere Nebenstraßen auszuweichen. Ausnahmeregelungen soll es für Bürger angrenzender Gemeinden in Südtirol und Nordtirol geben.
Zudem müsse die Maut auf der Brennerautobahn erhöht werden.

"Die Enge am Brennerpass die kennen wir alle. Und alle Lastkraftwagen fahren da drüber. Warum? Weil es ist die billigste Strecke nach Süden. Und das muss politisch geklärt werden. Die Nordtiroler lassen kein, kein, Fahrzeug von der Autobahn runterfahren. Das habe ich selber gespürt. Wenn du auf der Autobahn bist, dann bleibst du drauf und wartest."

Wegen starken Pfingstrückreiseverkehrs war es auf der Brennerautobahn und auf der Brennerstaatstraße zu kilometerlangen Staus gekommen. Im Unterschied zu den Jahren zuvor, in denen der Rückreiseverkehr auch immer Staus verursacht hatte, wurde das Verkehrsproblem am Brenner heuer noch einmal zusätzlich verschärft: durch die Corona-Grenzkontrollen am Brenner und durch eine große Baustelle auf der Autobahn.

Viele Touristen und Lkws benutzten dabei auch kleinere Nebenstraßen, um besser voranzukommen, was wiederum dort für Staus sorgte.

pm/hs 

					

Leseempfehlungen


					

Mehr Artikel zu Verkehr und Straßenzustand