Tagesschau
13. Juni 2021 aktualisiert um 13:31
Chronik

Wien-Attentat: 7 Personen in Italien in Haft

Die Polizei hat in der Lombardei 7 Mitglieder eines Fälscherrings verhaftet. Sie sollen den Ausweis an den Wien-Attentäter geliefert haben.
Quelle © Ansa Nach dem Attentat in Wien am 2. November 2020
Nach dem Attentat in Wien am 2. November 2020
Sieben Personen sind von der Polizei in Mailand und in anderen lombardischen Städten wegen des Vorwurfs festgenommen worden, islamistischen Terroristen gefälschte Ausweise geliefert zu haben. Zu den Fundamentalisten, die einen gefälschten Ausweis erhalten haben sollen, zählt auch der 20-jährige Anhänger der radikalislamistischen Terror-Miliz "Islamischer Staat" IS und Attentäter von Wien, berichtete die Polizei.

Internationaler Fälscherring gesprengt

Bei den Festgenommenen handelt es sich um osteuropäische Staatsbürger. Sie werden verdächtigt, Mitglieder einer grenzüberschreitenden Organisation zu sein, die sich auf gefälschte Ausweise spezialisiert hat. Die Ermittlungen wurden von der Mailänder Anti-Terror-Staatsanwaltschaft in die Wege geleitet.

Bei dem islamistisch motivierten Terroranschlag in der Wiener Innenstadt am 2. November hatte ein nordmazedonisch-österreichischer Doppelstaatsbürger vier Personen getötet und mehr als 20 Personen teils schwer verletzt. Danach wurde er von der Polizei erschossen.

apa ka

					

Leseempfehlungen


					

Mehr Artikel zu Chronik