Tagesschau
23. Juli 2021 aktualisiert um 21:00
Gesundheit

Lockerungen Pandemie

Coronavirus: Trient ist seit heute weiß

40,5 Millionen ItalienerInnen befinden sich in der weißen Zone. Fünf Regionen sind heute zu den acht bisherigen neu dazugekommen.
Quelle © TGR Trient Bar am Domplatz von Trient
Bar am Domplatz von Trient
Heute sind fünf neue Regionen haben fünf neue Regionen die niedrigste Risikoeinstufung in der Coronapandemie erhalten. Es sind dies: Lombardei, Latium, Piemont, Emilia Romagna, Apulien und die Autonome Provinz Trient. Damit leben zwei Drittel der italienischen Bevölkerung in der weißen Zone. Insgesamt sind 13 Regionen als weiß eingestuft.

Zu den wichtigsten Freiheiten der weißen Zone gehört der Wegfall der nächtlichen Ausgangssperre. Für das Verlassen der eigenen Wohnung braucht es zwischen 24 und 5 Uhr keine Begründung mehr.

Für alle Regionen und Provinzen fällt diese nächtliche Ausgangssperre auch unabhängig von der Risikoeinstufung am 21. Juni.

In weißen Zonen gibt es in der Gastronomie im Freien keine Höchstzahl von Personen an einem Tisch. Auch die Öffnung der Gastbetriebe unterliegt keiner zusätzlichen zeitlichen Einschränkung. In den Innenräumen dürfen höchstens sechs Personen an einem Tisch sitzen, wenn sie nicht zum selben Haushalt gehören.

Südtirol voraussichtlich am 21.6. weiß

Südtirol ist voraussichtlich ab dem 21.6 dran, als weiß eingestuft zu werden, gemeinsam mit Sizilien, den Marken, Toskana, Kalabrien, Basilikata und Kampanien. Gelb wäre dann nur noch Aosta, voraussichtlich bis zum 28. Juni.

Um als weiß eingestuft zu werden muss eine Region drei Wochen lang eine Wocheninzidenz von unter 50 aufweisen.

pm 

					

Leseempfehlungen


					

Mehr Artikel zu Gesundheit