Tagesschau
27. September 2021 aktualisiert um 20:12
Schule

​Geimpft und trotzdem ohne Pass

Rund 30.000 geimpfte Südtiroler haben vom Gesundheitsministerium noch keinen Grünen Pass erhalten.
Quelle © Creative Commons Tausende Südtiroler sind zwar geimpft, aber haben immer noch keinen Grünen Pass erhalten.
Tausende Südtiroler sind zwar geimpft, aber haben immer noch keinen Grünen Pass erhalten.
Bei einigen Geimpften sind die Mailadresse oder die Handynummer fehlerhaft. Nicht verfügbar ist der Grüne Pass aber auch für all jene, die vom Hausarzt mit dem Impfstoff von Johnson&Johnson geimpft wurden, weil die Hausarzt-Praxen in Rom nicht als Impfzentrum anerkannt werden.
 
Eine schnelle Lösung des Problems ist nicht in Sicht, denn der Sanitätsbetrieb hat derzeit keine Möglichkeit, die fehlenden Daten für den Grünen Pass nachzutragen oder zu berichtigen, erklärt der Generaldirektor des Südtiroler Sanitätsbetriebes, Florian Zerzer.

Zerzer drängt auf schnelle Lösung des Problems 

„Der Grüne Pass wird vom Ministerium ausgestellt, wir können diese Fehler deshalb auch nicht direkt beheben. Aber wir sind im ständigen Kontakt mit dem Ministerium. Wir haben auch den Landesrat und den Landeshauptmann gebeten, dieses Thema in der Staat-Regionen-Konferenz zu behandeln“, so Zerzer.
 
Man habe bereits des Öfteren korrigierte Daten – zum Beispiel bei fehlerhaften oder ausstehenden Handynummern bzw. Mailadressen – nach Rom geschickt, doch nicht immer erfolge dort eine schnelle und adäquate Datenbearbeitung. „Deshalb sind leider Gottes immer noch Tausende von Menschen ohne Impfpass“, bedauert der Generaldirektor des Südtiroler Sanitätsbetriebes.
 
Zerzer plädiert dafür, dass Südtirol selbst die Daten neu einspeist, das wäre die einfachste und schnellste Methode, so der Generaldirektor des Südtiroler Sanitätsbetriebes.
 
(vv/joi)
 
 

					

Leseempfehlungen


					

Mehr Artikel zu Schule