Tagesschau
27. Jänner 2022 aktualisiert um 22:31
Wirtschaft und Arbeit

Südtirol

​Grüner Pass: Sozialpartner fordern gleiche Regeln für alle

Der Unternehmerverband und alle vier Gewerkschaftsbünde sind sich einig: Die Regeln für den grünen Pass müssen für alle gelten.
Quelle © ANSA/Emanuele Valeri Die Kontrolle eines grünen Passes
Die Kontrolle eines grünen Passes
Die Gewerkschaftsorganisationen ASGB, AGB/CGIL, SGB/CISL, SGK/UIL und der Unternehmerverband Südtirol haben sich heute zu einer Aussprache zum Thema grüner Pass am Arbeitsplatz getroffen.

Dabei einigten sie sich auf gemeinsame Ziele. Diese sind ein Arbeiten in Sicherheit für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die Vermeidung eines weiteren Lockdowns. Dieser hätte schwerwiegende wirtschaftliche und soziale Folgen.


Treffen der Sozialpartner am Sitz des Unternehmerverbands 

Die Vertreter der ArbeitnehmerInnen und der Unternehmen stellten folgende Forderungen auf:

• Um die Pandemie einzudämmen, muss die Zahl der Geimpften weiter steigen. Unternehmer und Gewerkschaften fordern alle auf, Impfangebote dringendst wahrzunehmen.

• Eine mögliche Ausweitung der Regeln des grünen Passes kann nur durch eine staatliche Bestimmung erfolgen, die klar und einheitlich ist, um mögliche Ungleichbehandlungen zwischen verschiedenen Sektoren zu vermeiden.

• Die in den gemeinsamen Sicherheitsprotokollen festgelegten Regeln müssen weiterhin befolgt werden.

• Die staatliche Regierung muss dringendst die nötigen Mittel finden, um die Bezahlung der Quarantäne zu garantieren.

pm 

					

Leseempfehlungen


					

Mehr Artikel zu Wirtschaft und Arbeit