Tagesschau
27. Jänner 2022 aktualisiert um 22:31
Gesundheit

Italien

Der grüne Pass: Das ist neu

Am 1. September treten einige neue Regeln für den grünen Pass in Kraft. Hier finden Sie die Neuerungen und den Überblick über die alten.
Quelle © ANSA/Massimo Percossi Für Langstreckenzüge braucht es ab heute den grünen Pass.
Für Langstreckenzüge braucht es ab heute den grünen Pass.
Der grüne Pass bestätigt:

Dass jemand gegen das Coronavirus geimpft ist, in den letzten 48 Stunden negativ auf das Virus getestet worden ist oder in den letzten sechs Monaten von einer Coronaerkrankung geheilt ist.

Seit heute ist neu, dass es den grünen Pass auch im öffentlichen Personenverkehr und an Bildungseinrichtungen braucht.

Er erlaubt es also, die folgenden Verkehrsmittel zu benutzen:
- Flugzeuge, die für die gewerbliche Personenbeförderung eingesetzt werden;
-Schiffe und Fähren, die im interregionalen Verkehr eingesetzt werden, mit Ausnahme derjenigen, die für die Seeverbindungen in der Straße von Messina eingesetzt werden;
- Züge für die Personenbeförderung im Inter-City-, Inter-City-Nacht- und im Hochgeschwindigkeitsverkehr;
- Omnibusse, die zur Personenbeförderung eingesetzt werden, die mehr als zwei Regionen miteinander verbinden und die festgelegte Strecken, Fahrpläne, Frequenzen und Preise haben;
- Busse, die im Mietverkehr mit Fahrer eingesetzt werden, mit Ausnahme der Busse, die im zusätzlichen öffentlichen Personennah- und -regionalverkehr eingesetzt werden.

Andere Verkehrsmittel können auch ohne grünen Pass benutzt werden, wenn die Maßnahmen zum Infektionsschutz eingehalten werden.

Seit dem 1. September und bis zum 31. Dezember 2021 müssen außerdem das grüne Covid-19-Zertifikat besitzen und vorzeigen:
- Schulpersonal im staatlichen Bildungssystem;
- Universitätspersonal und Studenten.

Der grüne Pass muss bestätigen, dass jemand mindestens eine Impfstoffdosis erhalten hat oder in den letzten 48 Stunden negativ auf das Coronavirus mit einem PCR- oder Schnelltest getestet wurde oder in den letzten sechs Monaten von COVID-19 genesen ist.
 
Bisher galten für den grünen Pass schon die folgenden Regeln. Der grüne Pass ist nötig um:
- an Festen nach zivilen und religiösen Zeremonien teilnehmen
- in Pflegeheime oder andere Einrichtungen zu gehen und sich in den Warteräumen von Notaufnahmen und Krankenhausabteilungen aufzuhalten
- in und aus den als "rote Zone" oder "orangefarbene Zone" eingestuften Gebieten zu reisen.

Er öffnet den Zugang zu den folgenden Dienstleistungen und Aktivitäten:
- zu Verpflegungsdienstleistungen, die in geschlossenen Räumen erbracht werden;
- zu öffentlichen Veranstaltungen, Sportveranstaltungen und Wettbewerben;
- zu Museen, anderen Einrichtungen und Orten der Kultur und Ausstellungen;
- Schwimmbädern, Schwimmzentren, Sporthallen, Mannschaftssportarten, Wellness-Zentren, auch innerhalb von Beherbergungsbetrieben, beschränkt auf Indoor-Aktivitäten; Feste und Messen, Tagungen und Kongresse
- zu Kurorten, Themen- und Vergnügungsparks;
- zu Kultur-, Sozial- und Freizeitzentren, die sich auf Indoor-Aktivitäten beschränken, ausgenommen Bildungszentren für Kinder, einschließlich Sommerzentren, und damit verbundene gastronomische Aktivitäten;
- zu Spielhallen, Wettbüros, Bingohallen und Kasinos;
- zu öffentlichen Wettbewerben. 

pm 

					

Leseempfehlungen


					

Mehr Artikel zu Gesundheit