Tagesschau
04. Dezember 2021 aktualisiert um 19:40
Gesundheit

Musik

Mehrere Infektionen im Chor trotz Impfung

Ein gemischter Chor im Bozner Umland staunt: Trotz aller Vorsicht haben sich mehrere Mitglieder mit Corona angesteckt.
Quelle © Creative Commons Lust am Singen
Lust am Singen
In einem gemischten Chor im Bozner Umland sind nach einer Probe und einem öffentlichen Auftritt mehrere Corona-Infektionen festgestellt worden. Fast ein Drittel des Chores wurde infiziert.

Laut der Obfrau des Chores sind alle Regeln, etwa der vorgeschriebene Abstand von eineinhalb Metern zwischen den Sängerinnen und Sängern, eingehalten worden. Die allermeisten hätten den Green Pass, bei den wenigen Nicht-Geimpften sei wie vorgeschrieben getestet worden. Geprobt wurde sogar bei offenem Fenster.

Wie das Virus in den Chor gelangte, ist unklar. Aber, so wird betont, alle sechs Chor-Mitglieder, die sich trotz vollständiger Impfung infiziert haben, hatten einen sehr leichten, beinahe asymptomatischen Krankheitsverlauf.

Der Chor will laut Obfrau weiter proben und auftreten. Nach dem Ende der Quarantäne werde man aber überlegen müssen, ob vor jeder Probe alle getestet werden, auch die Geimpften.

Laut dem Immunologen Bernd Gänsbacher ist bekannt, dass die Ansteckungsgefahr beim Singen hoch ist. Neu seien die Impfdurchbrüche. Entscheidend sei aber, dass die Impfung einen hohen Schutz vor einem schweren Verlauf bietet.

pm/on 
 

					

Leseempfehlungen


					

Mehr Artikel zu Gesundheit