Tagesschau
19. Mai 2022 aktualisiert um 18:03
Gesundheit

Wochenbericht

Italien: Starke Zunahme der Coronainfektionen, mehr Patienten

Die Stiftung Gimbe hat einen deutlichen Anstieg der Coronainfektionen in Italien festgestellt. Grund sind nicht nur vermehrte Tests.
Quelle © Ansa
In ganz Italien wird derzeit vermehrt getestet. Wegen des Green Passes müssen sich Ungeimpfte mehrmals wöchentlich testen lassen, wenn sie arbeiten oder ausgehen wollen.
Die Stiftung Gimbe, deren Ziele Forschung und Weiterbildung im Gesundheitswesen sind, hat in ihrem neusten Wochenbericht eine starke Zunahme der Coronainfektionen in der Woche vom 20. bis 26. Oktober festgestellt. Hatte es die Woche davor noch 17.870 Neuinfektionen gegeben, so waren es letzte Woche bereits 25.585. Das ist eine Zunahme von 43 Prozent.

Diese Zunahme ist nach Angaben von Gimbe zum Teil auf die höhere Zahl der Tests zurückzuführen. Wo mehr getestet wird, da werden auch mehr Infektionen gefunden. Jedoch lassen der höhere Prozentsatz positiver Tests und vor allem die gestiegene Zahl der Hospitalisierungen auf eine größere Verbreitung des Coronavirus schließen. In der Woche vom 20. Bis zum 25. Oktober ist die Zahl der Patienten in den Krankenhäuser um 7,5 Prozent gestiegen.

Imfpkampagne bremst

Sorgen bereitet der Stiftung jedoch, dass 7,5 Millionen Bürger überhaupt nicht geimpft sind. Dazu kommt, dass die tägliche Anzahl von Impfungen sinkt. 11 Millionen Impfdosen lagern in den Kühlschränken des Gesundheitswesens.

Das Ziel, neun von zehn Italiener:innen zu impfen, dürfte damit so bald nicht erreicht werden. 

pm/rainews 

					

Leseempfehlungen


					

Mehr Artikel zu Gesundheit