Tagesschau
22. Jänner 2022 aktualisiert um 21:49
Wirtschaft und Arbeit

Italien

Greenpass-Pflicht: Chaos und Lieferengpass drohen

Die Greenpass-Pflicht wird laut ANITA-Präsident Baumgartner zur Massenflucht von LKW-Fahrern führen - und zur Halbierung der Lieferungen.
Quelle © Wikimedia
Die Proteste gegen die Green-Pass-Pflicht für alle Arbeitnehmer spitzen sich zu. Jetzt wollen nicht nur die Hafen-Mitarbeiter alle größeren Häfen im Land blockieren, auch eine Massenflucht von LKW-Fahrern könnte zur Halbierung der Lieferungen in Italien führen.

Verkehrschaos und Lieferengpass

Das Innenministerium hatte als Kompromiss die Hafenbehörden und Unternehmen im Logistikbereich aufgerufen, ihren Arbeitnehmern kostenlose Tests zur Verfügung zu stellen. Das Angebot wurde umgehend abgelehnt und sorgte für noch mehr Ärger.

Die Mitarbeiter im Hafen Triest erklärten, sie würden ihren Protest fortsetzen, bis die Green-Pass-Pflicht, den sie als "verfassungswidrig und diskriminierend" bezeichnen, für alle Arbeitnehmer in Italien abgeschafft werde. Ähnliche Protestbewegungen werden auch in Genua, Neapel und Gioia Tauro, erwartet. Allein in Triest sind 40 Prozent der 950 Hafenmitarbeiter nicht geimpft und wollen sich keinen Tests unterziehen. 

Der Präsident des Frächterverbands Conftrasporto-Confcommercio Paolo Uggè warnte in einem Schreiben an Premier Mario Draghi vor der Gefahr eines Verkehrschaos im Logistikbereich, da zahlreiche Lkw-Fahrer, vor allem Ausländer, keinen Grünen Pass hätten.

"Es besteht die reale Gefahr einer 'Massenflucht' von Fahrern, die bereits angekündigt haben, in ihre Herkunftsländer zurückkehren oder sogar in andere europäische Länder ziehen zu wollen, um sich für den grünen Pass nicht impfen oder testen lassen zu müssen", betonte der Chef des Frächterverbands ANITA, der Südtiroler Thomas Baumgartner.

Dies könnte den Unternehmen, die bereits unter dem Mangel an Fahrern leiden, irreparable Schäden zufügen und den wirtschaftlichen Aufschwung behindern, warnte Baumgartner. "Das Schreckgespenst, dass Italien Zeuge einer massiven Abwanderung von Arbeitnehmern wird, rückt immer näher", so der ANITA-Präsident weiter.

Etwa 30.000 Arbeitskräfte suchen die Frächter laut dem italienischen Frächterverband Fiap Frächter italienweit derzeit schon. Durch die Green-Pass-Pflicht könne die Hälfte aller Zustellungen nicht mehr garantiert werden. Davon betroffen seien auch Güter für den täglichen Bedarf. 

ka apa ansa

					

Leseempfehlungen


					

Mehr Artikel zu Wirtschaft und Arbeit