Tagesschau
25. Jänner 2022 aktualisiert um 20:15
Gesundheit

Südtirol

​Ungeimpft: Sanitätsbetrieb kämpft mit Personalmangel

Nach wie vor sind Hunderte Mitarbeiter des Sanitätsbetriebs nicht geimpft. Einschränkungen und Verschiebungen sind die Folge.
Quelle © Pixabay Leere Krankenbetten: Wenn Personal fehlt ...
Leere Krankenbetten: Wenn Personal fehlt ...
Der Sanitätsbetrieb hat 368 Beschäftigte wegen der fehlenden Coronaimpfung suspendiert. Unter ihnen sind zehn Führungskräfte, 16 Ärzte und 201 Pflegekräfte. Mehr als 550 Suspendierungsverfahren laufen noch.

Im Meraner Krankenhaus stand die Geburtshilfeabteilung kurz vor der Schließung. Besonders betroffen sind überall die Orthopädieabteilungen, bestätigt der Generaldirektor des Sanitätsbetriebes, Florian Zerzer.

"Wir haben in allen, in allen vier Bezirken, in allen Krankenhäusern, Dienste reduzieren müssen. Das bedeutet, dass wir weniger Betten belegen können. Und das ist leider Gottes tagesaktuell zu ajourieren. Das heißt: Es wäre jetzt gar nicht möglich, eine genaue Zahl zu nennen. Täglich stehen Suspendierungen an und wir müssen tagesaktuell darauf reagieren. Das heißt: Wir haben bisher keine Dienste geschlossen. Das ist wichtig zu betonen. Aber wir haben in vielen Bereichen Engpässe, weil wir Eingriffe verschieben müssen. Engpässe beim Personal und dementsprechend Engpässe bei den Betten, die wir zur Verfügung haben."

Kein Notstand 

Trotz der Suspendierungen und neuer Coronafälle befinden sich Südtirols Krankenhäuser nicht im Notstand. Das sagte der Covid-Einsatzleiter Marc Kaufmann zu Rai Südtirol.
Auf den Covid-Stationen würden derzeit vor allem 30- bis 60-Jährige behandelt. Ein Großteil davon sei nicht geimpft. Die zweite Gruppe der Corona-Patienten seien alte Menschen, die teils auch asymptomatisch sind.

85 Prozent der Patienten auf der Intensivstation sind laut Kaufmann nicht geimpft. Allerdings sei auch bei einigen Geimpften eine intensivmedizinische Behandlung notwendig.
Entscheidend für die kommenden Wochen seien die Impfquote als auch das Verhalten der Leute in der kälteren Jahreszeit.

pm/rd/ge

					

Leseempfehlungen


					

Mehr Artikel zu Gesundheit