Tagesschau
19. Mai 2022 aktualisiert um 18:03
Gesundheit

Covid-19

Weiter sinkende Corona-Zahlen in Italien

Die Corona-Pandemie in Italien schwächt sich weiter ab. Die Sieben-Tage-Inzidenz lag zuletzt bei 29.
Quelle © Ansa  Seit Anfang Oktober gibt es in Italien die Coronaauffrischung gleichzeitig mit der Grippeimpfung.
Seit Anfang Oktober gibt es in Italien die Coronaauffrischung gleichzeitig mit der Grippeimpfung.
Der wöchentliche Corona-Lagebericht des Gesundheitsministeriums weist staatsweit 29 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner aus. Eine Woche zuvor registrierten die Experten noch eine Sieben-Tage-Inzidenz von 34. In fast allen italienischen Regionen und Autonomen Provinzen herrscht aktuell ein niedriges Infektionsgeschehen. Zu den wenigen Ausnahmen zählt Südtirol mit zuletzt 63 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner.
 
Die staatlichen Stellen meldeten am Freitag rund 2700 Corona-Neuinfektionen und etwas mehr als 40 Tote mit dem Virus binnen eines Tages. Laut dem außerordentlichen Covid-19-Kommissar, Francesco Paolo Figliuolo, etwa 81 Prozent der zu Impfenden, also Menschen älter als zwölf Jahre, durchgeimpft. Außerdem sei die Zahl der Erstimpfungen in den Tagen vor Einführung des Green Pass am Arbeitsplatz gestiegen.

In Deutschland liegt die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner laut den Zahlen des Robert-Koch-Instituts bei 71. In Österreich liegt sie  mit 151 sogar mehr als doppelt so hoch.
 
(al/apa)

					

Leseempfehlungen


					

Mehr Artikel zu Gesundheit