Tagesschau
20. Oktober 2021 aktualisiert um 20:21
Gesundheit

Corona-Update

Infektionen in Italien unter Kontrolle, Südtirol Gebiet mit erhöhtem Risiko

Alle Kennzahlen der Coronapandemie in Italien bessern sich. Südtirol, das Trentino, Aosta und die Basilikata sind die Ausnahmen. Sizilien ist wieder weiß.
Quelle © Pixabay
Italienweit verbessern sich alle Kennzahlen zur Corona-Pandemie. Sizilien wird ab kommenden Montag wieder weiß eingestuft. Fast alle Regionen werden als Gebiete mit niedrigem Infektionsrisiko eingestuft. Die beschlossenen Lockerungen der Regierung sind also durchaus gerechtfertigt.

Kennzahlen verbessern sich weiter

Die Kennzahlen, die wir im Laufe der Pandemie kennengelernt haben, verbessern sich weiter. Es sind keine drastischen Verbesserungen, jedoch stimmt der Trend zuversichtlich. So sinkt die Wocheninzidenz staatsweit auf 34 Neuinfektionen pro Woche pro 100.000 Einwohner. Die Belegung der Intensivstationen sinkt, Stand Freitag müssen 433 Patienten intensiv behandelt werden. Der Reproduktionswert liegt bei 0,83 und sinkt im Vergleich zur Vorwoche.

Es sinken auch die nachgewiesenen Neuinfektionen bei der Nachverfolgung der engen Kontakte. Die Neuinfektionen bei Screenings bleiben gleich. 

8,4 Millionen Italiener ungeimpft

Die Impfzahlen in Italien sind besser als jene in Deutschland oder Österreich, jedoch kommen sie nicht an die Zahlen von Portugal oder Dänemark heran. Knapp 85 Prozent der impfbaren Bevölkerung haben zumindest eine Impfdosis erhalten. 8,4 Millionen Italiener über 12 haben die Erstimpfung noch vor sich. Vor allem in der Alterklasse von 40 bis 49 Jahren lassen sich die Italiener:innen Zeit mit der Immunisierung: Knapp 20 Prozent der Ungeimpften gehören dieser Altersklasse an.

Delta-Variante vorherrschend

In Italien ist - wenig überraschend - die ansteckendere Delta-Variante vorherrschend. Damit ergibt sich italienweit das gleiche Bild wie im Rest von Europa.

petr

					

Leseempfehlungen


					

Mehr Artikel zu Gesundheit