Tagesschau
18. Mai 2022 aktualisiert um 18:29
Politik und Institutionen

Italien

Coronaregeln: Schärfere Kontrollen am Brenner

Für die Einreise nach Italien gelten strengere Regeln. Diese sollen streng kontrolliert werden.
Quelle © Rai Tagesschau Die schärferen Kontrollen können viel Stau am Brenner produzieren.
Die schärferen Kontrollen können viel Stau am Brenner produzieren.
Wer nach Italien will, muss seit Donnerstag einen negativen Coronatest vorlegen, das gilt auch für Geimpfte. Ungeimpfte benötigen einen Test und müssen zudem fünf Tage in Quarantäne. Das gilt auch für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren.

Ausnahmen gibt es für Grenzpendler und Anrainer.

Dass diese Regeln eingehalten werden, dafür wollen die Behörden nun mit Kontrollen sorgen. Die Staatspolizei hat eine einspurige Verkehrsführung für die Einreise am Brenner angeordnet. Auf der Autobahn soll die Überholspur geschlossen werden. Die Normalspur würde damit zur Kontrollgasse. Zuerst war die Schließung bereits für heute angekündigt worden.


Dann war erklärt worden, dass sie erst morgen Früh erfolgt. 

Durch die Sperre der Überholspur sollen Einreisende aus Österreich besser kontrolliert werden können. Sicherheitsbeamten wollten Stichprobenkontrollen durchführen, ob Einreisende geimpft sind und einen negativen Test mit sich führen. Das teilte der Präsident der Brennerautobahn Hartmann Reichhalter mit.

					

Leseempfehlungen


					

Mehr Artikel zu Politik und Institutionen