Tagesschau
07. Oktober 2022 aktualisiert um 15:01
Sport

Biathlon

Bronze für Doro!

Dorothea Wierer holt im Sprint über 7,5 Km die dritte Südtiroler Olympia-Medaille in Peking - wieder ist es Bronze.
Quelle © Rai Tagesschau
"Die letzte Runde war sauschwer": Dorothea Wierer war im Ziel völlig ausgepumpt

Dorothea Wierer hat im olympischen Sprintrennen von Peking über 7,5 Kilometer Bronze gewonnen. Die Rasnerin konnte die veränderten Schneebedinungen in Guyangshu für sich nutzen können und kam hinter der Norwegerin Marte Olsbu Roiseland und der Schwedin Elvira Oeberg auf Rang 3.
 

"Die letzte Runde war sauschwer"
Dorothea Wierer, Bronzemedaillengewinnerin im Sprint

"Es war heute nicht mehr so kalt und es ging alles besser", sagte Wierer nach dem Rennen. "Es war ein super Rennen, auch wenn die letzte Runde sauschwer war", so die Rasnerin. 

Die Entscheidung fiel am Schießstand. Wierer schoss wie ihre direkten Konkurrentinnen keinen Fehler, aber war am Schießstand die Schnellste im Feld. 

Erste olympische Einzelmedaille

Für Wierer ist es die erste olympische Einzelmedaille. Nach zweimal Bronze in Staffelbewerben hat sie nun wie Dominik Windisch drei Mal Bronze bei Olympischen Spielen gewonnen. 

Gute Ausgangsposition für Verfolgung am Sonntag

Beinahe wäre noch Silber für Wierer drin gewesen, die Schwedin Oeberg war gerade einmal um sieben Sekunden schneller. Auf Roiseland fehlten 37 Sekunden.

Nichts mit der Entscheidung zu tun hatte Federica Sanfilippo. Die Ridnaunerin kam mit über vier Minuten Rückstand als 82. ins Ziel. Die Teamkolleginnen Lisa Vittozzi und Samuela Comola wurden 36. und 57. 

Dorothea Wierer hat nun eine sehr gute Ausgangsposition für das Verfolungsrennen am Sonntag, wo sie als Dritte ins Rennen geht. Der Bewerb beginnt um 10:00 Uhr. 

hp


					

Leseempfehlungen


					

Mehr Artikel zu Sport