Tagesschau
02. Oktober 2022 aktualisiert um 20:02
Schule

​Landestourismuskonzept: Jetzt kommt auch Kritik aus Gröden

Nach 25 Bürgermeistern des Pustertals übt auch der Tourismusverein Gröden scharfe Kritik am Landestourismusentwicklungskonzept.
Quelle © Pixabay/Tesa Robbins Die Kritik am Landestourismuskonzept nimmt immer größere Ausmaße an.
Die Kritik am Landestourismuskonzept nimmt immer größere Ausmaße an.
Das Landestourismuskonzept sei übereilt erstellt worden, kritisiert der Präsident des Tourismusvereins Wolkenstein Christoph Vinatzer. Die Landesregierung kenne zwar die Anliegen des Tourismus und höre zu, was für die Dolomitentäler vernünftig wäre, mache dann aber komplett etwas anderes, so Vinatzer.

"So nicht!" sagt Vinatzer

„Wir sind sehr enttäuscht. Und wir hoffen, dass unsere Bürgermeister – die Grödner Bürgermeister, die Bürgermeister der ladinischen Täler sowie die Bürgermeister im Pustertal – noch etwas erreichen können. Wenn wir auch in den nächsten 20 Jahren einen Tourismus auf hohem Niveau haben wollen, dann müssen wir bei diesem Gesetz etwas ändern. Wenn die Landespolitik hingegen den Tourismus den Bach runterfahren will, dann soll sie nur so weitermachen“, erklärt Vinatzer und schließt sich der Kritik der 25 Pusterer Bürgermeister an, die einen Offenen Brief an Landeshauptmann Arno Kompatscher und Tourismuslandesrat Arnold Schuler geschrieben hatten, um ihren Unmut kund zu tun.

Hitzige Diskussion

Der Heimatpflegeverband und der Dachverband für Natur- und Umweltschutz werfen den Pusterer Bürgermeistern hingegen vor, sie sie würden den Ernst der Lage verkennen. Die touristische Entwicklung müsse gezügelt werden, nicht zuletzt wegen des Fachkräftemangels.

(joi/on)

					

Leseempfehlungen


					

Mehr Artikel zu Schule