Tagesschau
06. Juli 2022 aktualisiert um 20:21
Medien

Doping

Schwazer zieht vor EGMR

Der wegen Dopings gesperrte Alex Schwazer zieht vor den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte.
Quelle © Ansa Alex Schwazer
Alex Schwazer
Der wegen Dopings gesperrte Alex Schwazer zieht vor den europäischen Gerichtshof für Menschenrechte. In Straßburg werden Schwazers Anwälte Rekurs gegen das Urteil des international Sportgerichtshofes einlegen. Dieser hatte im vergangenen Mai die Dopingsperre gegen Schwazer bestätigt, obwohl der Olympiasieger aus Kalch vom Landesgericht Bozen freigesprochen worden war. 

Unterdessen hat ein Gericht in Rom hat entschieden, dass Alex Schwazer nicht wegen Verleumdung belangt werden darf. Das Verfahren war nach einer Beschwerde des Sportarztes Giuseppe Fischetto aufgrund von Äußerungen Schwazers in einer Fernsehsendung eingeleitet worden. Schwazer hatte im Zusammenhang mit seiner bereits archivierten Dopingaffäre, von einem Komplott gegen seine Person gesprochen. 

ansa ka

					

Leseempfehlungen


					

Mehr Artikel zu Medien