Tagesschau
07. Dezember 2022 aktualisiert um 19:44
Wirtschaft und Arbeit

Skigebiete

​Erfolgreiche Wintersaison – Die Bilanz von Dolomiti Superski

Deutliche Zuwächse gab es zu Saisonbeginn, Rückgänge hingegen zu Weihnachten, im Jänner und in der ersten Faschingswoche.
Quelle © wisthaler.com
Mit dem ersten Mai hat der Skiverbund "Dolomiti Superski" die Saison offiziell beendet. Heute wurden die Zahlen zum Winter veröffentlicht. Nach einem Jahr Pause eröffneten die Skigebiete am 27.11. bzw. 4.12.2021. Dass nach der Auszeit im Vorjahr die Lust auf das Skifahren groß war, zeigen die Zahlen von Mitte Dezember. 
Im Vergleich zum Sonntag 16.12.2018 konnten +5,2% Durchgänge und +6,1% Erstzutritte verzeichnet werden. Verglichen mit demselben Tag in der Saison 2017 betrugen die Zuwächse sogar +38,8% und +29,9%. Nur im Vergleich mit dem Saisonanfang 2019, der absoluten Rekordsaison, fallen die Zahlen etwas schwächer aus.

Die „Krisenwochen“

Die Hauptferienzeit zwischen Weihnachten 2021 und Dreikönig 2022 hat einen Dämpfer gegenüber 2018-19 erfahren, zwar nahmen die Durchfahrten minimal zu, die Erstzutritte und die Skitage jedoch sanken. Im Vergleich zur Top-Saison 2019-20 betrug der Rückstand bis zu 15%. In der Ferienzeit konnte eine mittlere Durchfahrtenanzahl pro Tag von 1,85 Millionen und 137.000 Erstzutritte registriert werden
 
Die deutlichste Zwischenkrise gab es im Jänner. In mehreren europäischen Ländern wurden die Corona-Einschränkungen verschärft und Italien führte die Testpflicht bei der Einreise auch für Geimpfte ein. Die Folge war der Einbruch der Durchfahrten und Erstzutritte um mehr als 20 Prozent im Vergleich zum selben Zeitraum 19-20. Eher schwach fiel auch die Faschingswoche aus: -19 Prozent bei den Durchfahrten im Vergleich zu 2020.

Der offizielle Beginn der Sommersaison bei Dolomiti Superski ist der 21. Mai 2022.

fm
 

					

Leseempfehlungen


					

Mehr Artikel zu Wirtschaft und Arbeit