Tagesschau
19. August 2022 aktualisiert um 13:53
Gesundheit

Pandemie

Fachmann warnt vor Covid-Welle

Wegen der neuen Omikron-Varianten wird Risikopatienten eine 4. Impfung empfohlen.
Quelle © pixabay
Der Internist und Koordinator für Forschungsprojekte am Institut für Allgemeinmedizin der Claudiana in Bozen, Christian Wiedermann, warnt vor einer neuen Covid-Welle im Sommer.

Die zwei neuen Omikron-Varianten des Corona-Virus könnten trotz Impfung oder durchlaufener Infektion die aufgebaute Immunität teilweise umgehen.

Vor allem Menschen mit schwachem Immunsystem seien gefährdert. Wiedermann rät deshalb zu einer Auffrischungsimpfung für Risikopatienten. 
Christian WiedermannChristian Wiedermann
Auch im Sommer wird in Südtirol gegen Corona geimpft. Eine vierte Impfung wird zurzeit nur Menschen über 80 und Risikopatienten über 60 empfohlen, sowie Bewohnerinnen und Bewohnern von Seniorenheimen. Das könnte sich ändern, wenn im Herbst ein Impfstoff auf den Markt kommen sollte, der auch gegen Omikron und die Omikron-Subvarianten schützt.

Impfkoordinator Patrick Franzoni ist optimistisch. Zurzeit laufen Studien zu angepassten Impfstoffen von Pfizer und Moderna, die besser als die bisherigen gegen Omikron und die Omikron-Variante schützen sollen. Diese Impfstoffe könnten bereits im Herbst auf den Markt kommen.

Wem dann eine vierte Impfung mit diesem Impfstoff angeboten wird, das  hänge von den internationalen Empfehlungen ab, sagte Franzoni zu Rai Südtirol.

Denkbar sei eine Impfempfehlung für Menschen über 50 oder über 60 und eine für das Gesundheitspersonal. Diese Aussicht auf einen neuen Impfstoff im Herbst sollte aber jene, für die jetzt schon eine vierte Impfung empfohlen wird, nicht vom Impfen abhalten.

Laut Franzoni spricht nichts dagegen, sich jetzt boostern zu lassen und sich dann im Herbst mit dem neuen Impfstoff noch zusätzlich gegen Omikron zu schützen.

cb/bt/pm/sf

					

Leseempfehlungen


					

Mehr Artikel zu Gesundheit