Tagesschau
04. Juli 2022 aktualisiert um 15:58
Chronik

Trentino

Mordfall Fausto Iob: Lebend in den See geworfen

Laut jüngsten Erkenntnissen soll der 60-jährige Förster Fausto Iob noch gelebt haben, als er in den Santa-Giustina-See bei Cles geworfen wurde.
Quelle © Tgr Trento Förster Fausto Iob war als Bärenhüter von San Romedio bekannt.
Förster Fausto Iob war als Bärenhüter von San Romedio bekannt.
Im Rahmen der Ermittlungen zum Tod des Försters Fausto Iob aus Sanzeno am Nonsberg im Trentino gibt es neue Erkenntnisse. Der 37-jährige David Dallago aus Predaia, der von den Carabinieri von Trient und Cles als Tatverdächtiger verhaftet wurde, soll Fausto Iob 18 Mal mit einem stumpfen Gegenstand auf den Kopf geschlagen und ihn dann noch lebend in den Santa-Giustina-See geworfen haben. Das berichtet die Trentiner Tageszeitung L'Adige. Vor seiner Verhaftung soll er den Innenraum seines Wagens noch mit Chlorbleiche gereinigt haben, um Spuren zu verwischen. 

Der 60-jährige Förster Fausto Iob soll David Dallago auf frischer Tat beim Stehlen von Holz auf Gemeindegebiet erwischt haben. 

Die Leiche des Försters wurde Anfang Juni in den Gewässern des Santa-Giustina-Sees in der Ortschaft Banco di Sanzeno gefunden worden.

bt

					

Leseempfehlungen


					

Mehr Artikel zu Chronik