Südtirol

Hitzewelle: bis zu 37 Grad möglich

Die erste Hitzewelle des Sommers erreicht ihren Höhepunkt. Laut Meteorologen sind 37 Grad möglich. Ältere Menschen sollten sich sich schützen.

Hitzewelle: bis zu 37 Grad möglich
Ansa

Die erste Hitzewelle erreicht bis am Dienstag ihren vorläufigen Höhepunkt. Rund um Bozen wurden am Sonntag 35,5 Grad bereits gemessen. 

Besonders im Burggrafenamt, in Bozen und im Unterland werden am Montag bis zum 36 Grad erwartet. Im Raum Bozen kann es laut dem Landesmeteorologen Dieter Peterlin sogar 37 Grad heiß werden. 

Erste Tropennacht im Juli

Nicht nur tagsüber ist es heiß, sondern auch die Nächte werden jetzt deutlich wärmer. Das Unterland hat eine Tropennacht hinter sich, die erste im Juli. Hier ist die Temperatur nicht unter 20 Grad gesunken. 

Gefahr für ältere Menschen 

Die Hitze stellt auch einen Gefahr für die Gesundheit dar, besonders jener älterer Menschen, Kinder oder Personen mit Vorerkrankungen. Ratsam ist es daher daher folgende Tipps zu befolgen: direkte Sonne meiden, viel trinken, Fenster und Rollläden tagsüber schließen, um etwas Kühle in den Wohnräumen zu halten. Laut dem Intensiv- und Notfallmediziner am Bozner Krankenhaus Luca Moroder führt Hitze zu großem Flüssigkeitsverlust, weil sich der Körper mit der Abkühlung durch Schweiß beschäftigen muss. Wenn dieser Flüssigkeitsverlust nicht ausgeglichen wird, kann es zu Notfallsituationen kommen. Erste Anzeichen eines Hitzschlags sind Schwindel und Benommenheit. Überhitzt der Körper weiter, steigt der Puls, der Blutdruck fällt ab und es kann zu Krampfanfällen und Bewusstlosigkeit kommen, erklärte der Notfallmediziner.

Abkühlung am Mittwoch

Einzlene, teils auch heftige Gewitter sind bereits am Montag Nachmittag möglich. Richtige Abkühlung bringen diese aber nicht. Der Dienstag bringt sonniges und heißes Wetter, am Nachmittag gibt es nur eine leichte Gewitterneigung. Am Mittwoch gibt es zwar auch einige Sonnenstunden, allerdings werden die Quellwolken größer und damit treten Gewitter häufiger auf. Die Temperaturen gehen bereits leicht zurück. 

Am Donnerstag wechseln Sonne und Gewitter, es kühlt noch etwas ab. Der Freitag bringt dann laut den Prognosen des Landeswetterdienstes wieder sonnigeres und wärmeres Wetter.