Antisemitische Parolen in Bozen: Täter identifiziert

Er hatte gleich auf mehreren Schaufenstern und Bushaltestellen in Bozen antisemitische Parolen hinterlassen. Die Polizei hat den Täter nun ausgeforscht.

Antisemitische Parolen in Bozen: Täter identifiziert
Rai Tagesschau
Antisemitische Parolen in Bozen: Der Täter wurde ausgeforscht.

Die Tat liegt bereits mehrere Tage zurück: In der Nacht vom Donnerstag auf Freitag wurden gleich mehrfach antisemitische Parolen auf Schaufenster unter den Lauben und Haltestellen in Bozen aufgesprüht- unter anderem “Judenschwein”, “Heil Hitler” oder auch “Juden werden hier nicht bedient”.

 Der Täter soll an psychischen Problemen leiden, teilte die Polizei mit. Rai Tagesschau
Der Täter soll an psychischen Problemen leiden, teilte die Polizei mit.

Täter ausgeforscht

Die schockierten Geschäftsbesitzer, aber auch entsetzte Passanten informierten umgehend die Ordnungs- und Sicherheitskräfte. Die Polizei nahm sofort Ermittlungen auf und konnte nun den Täter überführen. Laut Polizei-Angaben soll es sich um einen italienischen Staatsbürger handeln, der im Ausland lebt und an psychischen Problemen leidet.